Artikelformat

Klassische Rundinstrumente

Werbung

Blickt man in die Geschichte des Automobils zurück, so kann der Interessierte eine Vielzahl unterschiedlich gestalteter Instrumente am Armaturenbrett sehen. Das Armaturenbrett war früher aus Holz gefertigt, darin wurden die Löscher für die Rundinstrumente gebohrt und eingesetzt. Die klassischen Rundinstrumente waren sicherlich die meist genutzte Bauform in der Vergangenheit, aber immer wieder blieb meistens die runde Form erhalten und die Blätter grafisch gestaltet.

MGB Armaturen

MGB Armaturen mit klassischen Rundinstrumenten

Spätestens in den 50er Jahren hatten die Stilisten auch im Innenraum der Fahrzeuge die Oberhand gewonnen und kreierten alle möglichen «häßlichen» Instrumente fĂĽr die Anzeige von Geschwindigkeit, Drehzahl, Tankinhalt, KĂĽhlwassertemperatur, Ladung der Batterie, Ă–ldruck, … BerĂĽhmt waren die diversen Bandtachos mit horizontaler oder vertikaler Anzeige, um einfach mal etwas Anderes als klassische Rundinstrumente zu zeichnen. Eine weitere Irrung im Geschmack waren die Kunststofffolien mit Holzmaserung, zum Beispiel im Opel Manta A. Die Industrie hat in der Vergangenheit dem Kunden schon einige eigenartige Designs zugemutet. Doch kehren wir zu den klassischen Rundinstrumenten zurĂĽck:

Es ist aus der Sicht des Autors bedauerlich, das doch so viele Fahrzeuge mit Bandtachos wunderschöne zeitlose Karosserien hatten, aber diese auch heute noch fremdartigen Instrumente passten einfach nicht zum Fahrzeug, zum Beispiel Volvo Amazone oder Opel Typ A.

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen