Artikelformat

Bugatti Type 44 ‚Fiacre‘ perfekt restauriert und mit Patina

Die Ansichten und Meinungen über historische Fahrzeuge im ursprünglichen Zustand, also mit Patina (Oily Rag) oder perfekt restauriert, gehen weit auseinander. Es gibt für beide Ansichten Pro und Contra.

Ettore und Jean Bugatti hatten eine Leidenschaft für Kutschen und ein besonderer Liebling war der Type 44 in der Ausführung Fiacre. Es ist ein zweitüriges und viersitziges Coupé. Die Angebote von Bugatti zeichneten sich durch hohe Qualität, hohe Leistung und große Ingenieurskunst aus.

In diesem Beitrag möchte ich einen Bugatti Type 44 ‚Fiacre‘ Coupé vorstellen. Das eine Exemplar mit Patina, befindet sich weitestgehend im originalen Zustand und als Gegensatz das gleiche Modell, aber vollständig auf hohem Niveau restauriert.

Bugatti Fiacre Baujahr 1930

Bugatti Fiacre Coupé – Baujahr 1930 – Karosserie: Jean Bugatti – Fahrgestellnummer: 441342- Motornummer: 925
© Fotoquelle und Bildrechte: Robert Glover Ltd.

Der patinierte Bugatti Type 44 mit der Fahrgestellnummer 441342 wurde neu an Cousin, Carron & Pisart in Brüssel verkauft. Die Bestellung datierte vom 16. Juli 1930 und wurde im September 1930 geliefert. Das Fahrgestell besitzt die Nummer 441342. In den 1980er Jahren war 441342 im Vereinigte Königreich, dann kam der Fiacre in den Besitz des inzwischen verstorbenen Bill Serri. Serri verkaufte 441342 an einen weiteren Sammler. Bei diesem war der Fiacre für mehr als 25 Jahren abgestellt. Vor kurzem kam der Fiacre wieder nach Großbritannien. Es erfolgte eine Motorüberholung bei Paul Jaye. Weitere Arbeiten sind zweifellos notwendig, um das Auto voll funktionsfähig zu machen. Der Bugatti Type 44 befindet sich in bemerkenswert ursprünglichen Zustand. Die Lackierung ist in Bugatti Blau und Schwarz ausgeführt. Die Polsterung intakt und erhalten geblieben. (Quelle: robertglover-ltd.com)

© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: oldtimer-veranstaltung.de

Es wird angenommen, dass nur vier Type 44 mit dieser Fiacre Karosserie überlebt haben. Davon sind zwei Exemplare hier im Beitrag zu sehen.

Nun stellt sich die Frage, was empfindet der Leser als historischer und schöner, den Fiacre mit originaler Patina oder in der Ausführung perfekt restauriert?

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen