Artikelformat

Hoffmann – Das Auto?

Es gibt sicherlich viele schlechte Autos in der mehr als 125 jährigen Geschichte des Automobils. Doch ein besonders eigenartiges und unsicheres Fahrzeug ist der Hoffmann aus dem Jahr 1951, der zum Bestand des Lane Motor Museum gehört.

Auf den ersten Blick sieht der Hoffmann sehr ansprechend und in die Zukunft weisend durch die Form, inspiriert durch das Ei, aus. Doch über Formen und Geschmack kann man streiten. Michael Hoffmann, ein Werkmeister aus München, entwarf und baute dieses außergewöhnliche Fahrzeug zwischen 1949 und 1951. Der winzige Motor und die daraus resultierende geringe Geschwindigkeit mit nur drei Rädern ging als ein verkleidetes Motorrad durch.


© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: Jalopnik

Teile der Vorderachse stammen wohl vom Kübelwagen und der »Three Wheeler« wird durch einen ILO 200 ccm 6,5 PS und 3 Gang Getriebe angetrieben. Die übrige Konstruktion war „do it yourself“ aus damals verfügbaren Teilen.

Der Radstand ist extrem kurz und die Lenkung über das Hinterrad verschlingt etwa die Hälfte des Nutzraums. Die Fahreigenschaften sind durch diese Konstruktionsmerkmale unmöglich, wie auch die Fahrt im Video zeigt. Der Auspuff geht mitten durch das Auto zum Dach. Der Einstieg ist nur für kleine Menschen und auch das nur mit Mühe möglich.

Es ist ein kleiner silberner Alptraum, der in der Nachkriegszeit in Deutschland als Prototyp geboren wurde.

Da war der in den 60er Jahren in Verruf geratene Chevrolet Corvair ein sicheres Auto.

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen