Artikelformat

Willys-Overland Allradantrieb der Schweizer Post (PTT)

Ein historischer Willys-Overland mit Allradantrieb der Schweizer Post (PTT) war als Lieferwagen ab Mitte der 50er Jahre nichts Ungewöhnliches und bis in die 70er Jahre in den Schweizer Alpen als Zustellungsfahrzeug für die Post eingesetzt.

Der mit Allradantrieb ausgestattete Lieferwagen wurde im Jahr 1956 an die PTT geliefert. Heute gehört der Exot einem Freund historischer Fahrzeuge aus Darmstadt. Er kaufte den heruntergekommenen Lieferwagen vor Jahren bei einem Oldtimer-Händler vom Hinterhof nach einigen Tagen der Überlegung. Da hat er wohl schon längere Zeit gestanden und niemand wollte dem Lieferwagen ein neues Zuhause geben.

Was nach der Übernahme folgte, war eine Totalrestauration nach Zerlegung und Aufarbeitung aller Teile. Das Ergebnis kann sich sehen und im Video hören lassen.


© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: oldtimer-veranstaltung.de

Wer mit offenen Augen Raritäten der historischen Mobilität sucht, der wird neben den vielen gleichen Youngtimern auch fündig.

Noch einige Worte zur Geschichte von Willys. Im Jahr 1908 kaufte John North Willys die Overland Automotive Division. Von 1912 bis 1918 war Willys-Overland der zweitgrößte Automobilhersteller der Vereinigten Staaten.

Bekannt wurde die Firma Willys durch den Jeep des amerikanischen Militärs, ein für das Gelände geschaffener und recht kostengünstig für den Krieg konstruiertes Fahrzeug. Im Sommer 1945 liefen die letzten Willys der MB-Reihe vom Band. Sie waren 65 Kilometer pro Stunde schnell, hatten Allradantrieb, ein Drei-Gang-Getrieb und einen robusten Vier-Zylinder-Motor.

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen