Ist der Morgan “Three Wheeler” ein Motorrad oder Auto?

Werbung

Morgan ist ein sehr konservativer Autohersteller, der Neuwagen herstellt, die jedoch wie Veteranen und auch teilweise die damalige Technik (Holzrahmen) noch heute unterhalb des Blechs verwenden. Ist ein Morgan mit drei Rädern, das waren alle Modelle bis ins Jahr 1935 Motorräder oder Autos?

H.F.S. Morgan hatte mit 18 Jahren seine ersten Erfahrungen mit einem 3 1/2 HP Benz. Dann kam er zu einem Eagle-Dreirad mit De Dion Zweizylinder-Motor. Das war wohl die Idee ein ähnliches Fahrzeug selbst zu entwickeln. Mit 25 Jahren gründete er in Malvern Link in einer Garage ein Unternehmen mit Dienstleistungen für Omnibusse und verkaufte Fahrzeuge der Marken Wolseley und Darracq. Dann kaufte Mr. Morgan einen Peugeot-Zweizylindermotor mit 7 PS und baute diesen in ein leichtes Rohrrahmen-Chassis ein und versah es mit zwei Rädern vorne und einem hinten. Dieser Prototyp wurde “Run-about” genannt. Das Fahrgerät gefiel und so wurden mehrere erste “Three Wheeler” gebaut. Die ersten “Three Wheeler” hatten analog einem Motorrad kein Lenkrad, sondern ein Gestänge zur Steuerung.

Morgan Three-Wheeler mit JAP-Motor
Morgan Three-Wheeler mit JAP-Motor

Diese Konstruktion von Morgan hatte bereits Einzelradaufhängung der drei Räder an einem steifen Chassis, einen sehr tiefem Schwerpunkt und Sitzposition. Diese Konstruktion hat er sich patentieren lassen. Alle Fahrzeuge waren mit ein oder zwei Zylinder V2-Motoren von J.A.P. (John Alfred Prestwich Hersteller von Motoren) ausgerüstet und wurden bald als Zweisitzer ausgeführt. Da die Nachfrage gut war und das Gefährt niemand produzieren wollte, hat sich Mr. Morgan Werkzeugmaschinen gekauft und übernahm die Fertigung selbst. Im Jahre 1912 wurde die Morgan Motor Company gegründet. Morgans Fahrzeuge haben an vielen Cyclecar Rennen erfolgreich, auch gegen Cyclecars der damaligen Zeit mit vier Rädern, teilgenommen. Die bisher gemachten Erfahrungen führten dann zum Morgan Modell “Grand Prix” mit längerem Chassis und noch tieferer Sitzposition.

 

In der Folge erschien eine weitere Version mit einem längeren Chassis, einer noch tieferen Sitzposition und einem J.A.P. Motor mit obenliegenden Ventilen. Die von Morgan produzierten Cyclecars benötigten recht wenig Benzin im Gegensatz zu anderen Fahrzeugen. Auch wurde eine Version mit vier Sitzen ab 1915 für Familien produziert.

50 Fahrzeuge wurden damals pro Woche gebaut. Im Laufe der Zeit wurden die “Three Wheeler” mit den technischen Errungenschaften der Zeit wie Anlasser, elektrische Beleuchtung und Vorderradbremsen ergänzt. Auch wurden die Karosserien und Motoren von Zeit zu Zeit geändert. Ende der 20er gab es ein Modell mit einer stromlinienförmigen Karosserie, genannt “Super Aero”. Diese Ausführung fuhr beim Rennen in Monthléry über 100 Meilen pro Stunde! Ab 1931 gab es ein Dreiganggetriebe und einem Rückwärtsgang. Die Motoren kamen jetzt von Hersteller Matchless und der “Super Aero” wurde zum Super Sport. Die Cyclecars wurden bis 1953 produziert!

Im Jahr 1933 gab es einen Three-Wheeler mit einem Motor von Ford. Durch den notwendigen Wasserkühler sah er jedoch aus wie ein Auto jener Zeit.

Seit 2011 wird der “Three Wheeler” in moderner Ausführung von Morgan wieder produziert. Die Nachfrage übersteigt die Produktionsmöglichkeiten.

Die Frage ist weiterhin offen, handelt es sich bei dem “Three Wheeler” um ein Motorrad oder ein Automobil.

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Heckflossen und Fronten mit viel Chrom Im Schlosspark von Schwetzingen wurde 2015 der 3. USCCC für „true Americans“ von Johannes Hübner veranstaltet. Es gibt viele Treffen für amerikanische...
Automobile vor 1950 in Baden-Baden Wer öfters Ausstellungen, Messen, Oldtimer-Treffen und Oldtimer-Rallyes besucht, stellt fest, dass die Fahrzeuge der Teilnehmer immer jünger werden. E...
Das perfekte Outfit für ein Classic Car ... In Deutschland, Frankreich, Großbritannien und anderen Ländern werden einige Classic Car Events angeboten, deren Besuch grundsätzlich keine Kleiderord...
Rennwagen der ersten Stunde – Buga... Bugatti ist sicherlich einer der klangvollsten Namen im Automobilbau. Doch blenden wir zurück zu dem Rennwagen der ersten Stunde einem Bugatti Type 5....
Herkomer-Konkurrenz 2016 – Landsbe... Nach zwei Jahren war es wieder soweit, am Donnerstag, dem 7. Juli 2016 trafen sich auf dem Parkplatz, gegenüber dem Landratsamt in Landsberg am Lech, ...
Vergleich Corvette C1 von 1956 und 1958 Obwohl die GM Corvette C1 den selben Namen trägt, wurden während der Bauzeit von 1953 bis 1962 viel an der Optik und der Technik verändert. Insgesamt ...
Werbung
Gefallen die Beitraege?

 

Werbung