Artikelformat

Oldtimer-Preise im Jahr 2015 moderat gestiegen

Die Oldtimer-Preise sind im vergangenen Jahr wieder moderat gestiegen. Der Deutsche Oldtimer Index, den der Verband der Automobilindustrie (VDA) jährlich herausgibt, legte 2015 um 5,6 Prozent auf 2413 Punkte zu. Dieser Zuwachs entspricht fast exakt dem durchschnittlichen jährlichen Anstieg seit Beginn der Erhebung im Jahr 1999. Langfristig zeigt der Oldtimer Index eine Tendenz nach oben.

Toyota Celica GT Coupé 1973

Toyota Celica GT Coupé 1973 © Fotoquelle und Bildrechte: Auto-Medienportal.Net/ Toyota

Platz eins in der Rangliste der Fahrzeuge mit der höchsten Wertsteigerung gegenüber dem Vorjahr hat erstmals ein Oldtimer einer japanischen Marke erobert. Die Rangfolge der höchsten Wertsteigerungen 2015 war:

  1. Toyota Celicia Coupé der Baujahre 1972 bis 1978
  2. Pontiac Firebird der Baujahre 1978 und 1979
  3. Porsche 356 C mit 75 PS, der 1964 und 1965
  4. Ferrari 328 GTS (Baujahre 1985–1988)
  5. Mercedes-Benz 280 SL (1968–1971) – Pagode
  6. Mazda MX-5 der ersten Generation (1989–1994)

Die Rangliste der Fahrzeuge mit dem stärksten Wertzuwachs seit Beginn der Index-Berechnung 1999 ist:

  1. Mercedes-Benz 300 SL (FlĂĽgeltĂĽrer)
  2. VW Bulli (VW Bus Typ 2, T2)
  3. Ente (Citroen 2CV 6)
  4. Ford Escort 1100 S (Baujahre 1968–1970)
  5. Porsche 924 Coupé (Baujahre 1976–1979)

VW Bulli und Ente haben ihre hohen Wertzuwächse in den vergangenen 15 Jahren auch einem relativ geringen Ausgangsniveau zu verdanken.

Der Deutsche Oldtimer Index wird im Auftrag des VDA erstellt. Für die Ermittlung des Index werden 88 Fahrzeuge ausgewählt, die aufgrund ihrer Spezifikationen, ihres Herstellerlandes sowie ihrer Häufigkeit den deutschen Oldtimer-Markt repräsentativ abbilden. Die aktuellen Zulassungszahlen werden bei der Berechnung berücksichtigt.

Quelle: VDA

Zum Thema hohe Preise der ausgestellten Fahrzeuge auf Messen verweise ich auf meinen Beitrag Handel treibt die Preise.

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen