Wer möchte Jaguar D-Type im Rennen sehen?

Werbung

Der Jaguar D-Type war ein zweisitziger Sportwagen, konzipiert für den Rennbetrieb. Er wurde 1954 als Nachfolger des Jaguar C-Type eingesetzt.

Der D-Type besaß den Sechszylinder-Motor mit 3442 cm³ und etwa 250 PS. Erstmals verwirklichte Jaguar mit dem D-Type eine teilweise selbsttragende Karosserie. Jedoch befand sich unter dem Vorderwagen mit der riesigen Motorhaube ein Gitterrohrrahmen.

1955 stellte Jaguar eine „Production“-Kleinserie des D-Type mit Vorjahresspezifikation her. Aus dieser Serie waren nach einem Jahr noch einige Exemplare unverkauft, die man mit Verdeck, Stoßstangen und Gepäckbrücke versah und als Jaguar XK-SS an amerikanische Kunden verkaufte.

Einige Exemplare verbrannten Anfang 1957, als Teile der Werkshallen in Flammen aufgingen. Insgesamt wurden bis 1956 87 Fahrzeuge dieses Typs gefertigt.

© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: Goodwood Road & Racing

Jaguar war mit dem D-Type 1955, 1956 und 1957 als Gesamtsieger der 24 Stunden von Le Mans sehr erfolgreich.

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Rallye Bad Homburg Historic 2015 Am ersten Sonntag eines Jahres im Juli, wie in den vergangenen Jahren auch, wurden Teams zur Rallye Bad Homburg Historic erwartet, die von Bad Homburg...
Sittensen – Einbeck – 220 km... Am 20. September 2015 wurden von Sittensen über Hannover nach Einbeck zum P.S.Speicher 44 historische Lastwagen überführt.Die Ausstellungsstücke des "...
Dampfmaschine förderte 19 Mio. Gallonen ... Es ist eine wunderbare Geschichte über eine Worthington Simpson-Dreifach-Expansions-Dampfmaschine aus dem Jahr 1927 und die Männer, die für die Pflege...
Weltweit größte Ferguson Sammlung verkau... Die "Hunday Collection" wurde 1966 von Traktorsammler John Moffat aus Northumberland begonnen. Nach 40 Jahren hatte er 2000 schließlich die weltweit g...
Werbung

 

Werbung