Wer möchte Jaguar D-Type im Rennen sehen?

Werbung

Der Jaguar D-Type war ein zweisitziger Sportwagen, konzipiert für den Rennbetrieb. Er wurde 1954 als Nachfolger des Jaguar C-Type eingesetzt.

Der D-Type besaß den Sechszylinder-Motor mit 3442 cm³ und etwa 250 PS. Erstmals verwirklichte Jaguar mit dem D-Type eine teilweise selbsttragende Karosserie. Jedoch befand sich unter dem Vorderwagen mit der riesigen Motorhaube ein Gitterrohrrahmen.

1955 stellte Jaguar eine „Production“-Kleinserie des D-Type mit Vorjahresspezifikation her. Aus dieser Serie waren nach einem Jahr noch einige Exemplare unverkauft, die man mit Verdeck, Stoßstangen und Gepäckbrücke versah und als Jaguar XK-SS an amerikanische Kunden verkaufte.

Einige Exemplare verbrannten Anfang 1957, als Teile der Werkshallen in Flammen aufgingen. Insgesamt wurden bis 1956 87 Fahrzeuge dieses Typs gefertigt.

Jaguar D-Type!!! Goodwood Revival 2014 Race Highlights | Lavant Cup

© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: Goodwood Road & Racing

Jaguar war mit dem D-Type 1955, 1956 und 1957 als Gesamtsieger der 24 Stunden von Le Mans sehr erfolgreich.

Zum Lesen und Ansehen

Filmdokumentation Veteranenrally England... Autos aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg und den ersten Jahren danach haben einen ganz besonderen Reiz. Die Vielfalt an Marken und technischen Lösu...
Tipps für den Winter Immer wieder wird diskutiert welche Maßnahmen notwendig sind, den Oldtimer sicher und geschützt über den Winter zu bringen. Zu diesem Thema hat der 1....
Great Classic Cars Ein Trailer zum Thema »Great Classic Cars« und den Link zur Fotogalerie finden Sie hier. https://youtu.be/-cM-oVMu6N0 © Videoquelle YouTube und Ur...
Restaurierung eines BMW 303 – nur ... Helmut Schlosser kaufte die Reste eines BMW 303 in Einzelteilen auf einem Oldtimermarkt. Es war 1989 beim Kauf nicht erkennbar, welches BMW Modell es ...