Artikelformat

Bertone Pirana auf rollendem Chassis Jaguar E-Type aufgebaut

Sicherlich haben Sie vermutlich noch nichts von einem Bertone Pirana (nicht „Piranha“) gehört? Es ist ein Unikat und wurde 1967 als Showcar erstellt. Auftraggeber war der Daily Telegraph.

Basis war ein rollendes Chassis, also Fahrwerk und Motor mit aller Technik des Jaguar E-Type bzw. XK-E. Bei Bertone in Italien wurde von Marcello Gandini die Karosserie entworfen und auf einem HolzgerĂĽst das Blech geformt. Der Wagen kostete damals 16.000 US-Dollar. Es ist eine Kombination aus britischer Technik mit italienischem Chic.

Präsentiert wurde der Jaguar Bertone Pirana auf der London Motor Show 1967 und ein Jahr später für 17.000 US-Dollar verkauft. Heute steht er in den USA wieder zum Verkauf.

Vergleicht man den Lamborghini Espada, der ein Jahr später vorgestellt wurde, mit dem Jaguar Bertone Pirana, so kann man Ähnlichkeiten in der Karosserie feststellen. Der Schöpfer dieses Fahrzeuges war auch Marcello Gandini.

© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: Jay Leno’s Garage

Das Video aus Jay Lenos Garage stellt den Wagen vor und zeigt auch Fahreindrücke auf öffentlichen Straßen rund um seine Garage. Leno ist auch als Sammler von Oldtimern, aktuellen Sportwagen und Motorrädern bekannt.

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen