Artikelformat

Veteranen aus der Bilderkiste

Werbung

Automobile aus der Vorkriegszeit ĂĽben fĂĽr uns heute einen besonderen Reiz aus. Technisch sind sie meist einfach und die Formen entsprechen der Mode der Zeit.

Michael Schlenger stöberte in seinem Archiv und stellte zwei Bilder tschechischer Vorkriegswagen zur Veröffentlichung zur Verfügung. Das eine Bild zeigt einen Skoda in Afrika und andere Bild einen Wikov-Rennwagens.

Praga 30er Jahre

Skoda 30er Jahre © Fotoquelle: Sammlung Michael Schlenger

Das Bild zeigt das Weltreisende-Ehepaar Stanislav ud Marie Skutina.

Die Tschechen haben vor dem Krieg tolle Autos gebaut, leider kennt kaum noch einer die Marken. Tatra hatte sogar einen 12-Zylinder-Wagen im Programm, ein wahrhaft majestätisches Auto.

Aluminim-Wikov, Rennwagen der Typs 7/28,  1,5L, 1932

„Aluminim-Wikov“, Rennwagen der Typs 7/28, 1,5L, 1932 © Fotoquelle: Sammlung Michael Schlenger

Der abgebildete „Aluminim-Wikov“, Rennwagen des Typs 7/28, 1,5L, 1932, fuhr Rennen u.a. Masaryk Grand Prix, Brno (BrĂĽnn) und in Deutschland. Mehrere Rennwagen wurden mit diversen Auspuffformen wurden produziert.Manche Modelle besaĂźen auch ein Reserverad. Bekannte Rennfahrer waren: Kenecnik, Szczyzycki, Benes. Ein „unverbasteltes Exemplar“ dieses Rennwagens ist betriebsbereit bekannt.

Beide Bilder sind als Originalfotos der Sammlung von Michael Schlenger. Die Formen der Automobile und Technik der 1920er und 1930er Jahre sind doch sehr reizvoll.

Wikov Standa

Wikov Standa © Fotoquelle: Jan Martof

Wer sich mehr mit historischen Automobilen in Tschechien beschäftigen möchte, dem empfehle ich einen Blick auf die Webseite www.motorjournal.cz

Die gezeigten Fotos wurden auf einem Flohmarkt erworben. Urheber und Rechteinhaber des Bildmaterials sowie die fotografierten Personen sind natĂĽrlich unbekannt. Sollte jemand nachweislich im Besitz der Bildrechte sein, bitten wir ihn, sich mit Michael Schlenger bzw. Jan Martof in Verbindung zu setzen.

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen