Sonderkarosserien aus Deutschland – Hebmüller

Werbung

Karosserie Hebmüller
Karosserie Hebmüller
© Fotoquelle und Bildrechte: Delius Klasing
In den Zeiten als Automobile noch auf einem Chassisrahmen aufgebaut wurden, war die große Zeit der Karosseriebauer. Neben den Firmen Autenrieth, Dannenhauser, Drauz, Erdmann & Rossi, Gläser, Glöckner, Karmann, Rometsch, Weinsberg, Wendler war Hebmüller von 1889 bis 1952 ein bekanntes Unternehmen.

Karosserie Hebmüller ist heute überwiegend durch das bekannte VW-Käfer Cabrio von Hebmüller in Erinnerung. Das war jedoch nur ein Produkt ab Ende der 40er Jahre. Dem damaligen Volkswagen Chef Nordhoff gefiel der Prototyp und gab 1948 einen Auftrag zur Produktion. Von den bestellten 2000 Fahrzeugen wurden nur knapp 700 Fahrzeuge gebaut, da im Juli 1949 das Werk durch einen Brand vernichtet wurde.

Der Karosseriebau Hebmüller begann wie viele andere Firmen mit dem Bau von Pferdekutschen. Im Jahr 1918 wurden die ersten Autokarosserien auf angelieferten Chassis und Technik erstellt. Große Marken waren dabei wie Adler, Austro-Daimler, Bugatti, Chrysler, Hanomag, Hansa, Mercedes-Benz, Opel, Röhr und Andere. In den 1920er- und 1930er Jahren war wohl die Blütezeit des Unternehmens. Auch Hebmüller musste während des Krieges dreiachsige Geländewagen und Flugzeugatrappen bauen.

Nach 1945 entstanden Hanomag L28-Mannschaftswagen für Polizei und Bundesgrenzschutz. Der Konkurs von 1952 beendete die Produktion. Obwohl genügend Aufträge vorhanden waren, wurde seitens der Banken alle bestehenden Kredite gekündigt. Ähnliches Vorgehen der Banken begründete 1961 auch das Ende von Borgward.

Opel Blitz Lieferwagen
Opel Blitz Lieferwagen – Karosserie Hebmüller?

In dem 112 Seiten umfassenden Auto-Buch «Karosserie Hebmüller» – Qualität und Eleganz von 1889 bis 1952 von den Autoren Dieter Günther und Walter Wolf mit einem Vorwort von Klaus Hebmüller wird die Geschichte von den Anfängen bis zum Ende erzählt. Umfangreiche Fotos der einzelnen Epochen ergänzen das Buch. Im zweiten Teil ist ein Katalogteil angegliedert, der Fotos einzelner gebauter Modelle und Beschreibungen enthält.

Das Buch Karosserie Hebmüller, ISBN 3-7688-1705-9, zeigt die historischen Fotos in hoher Qualität.

Zum Lesen und Ansehen

Rostblütenfest im Bürgerpark Unser „Rostblütenfest“ im Bürgerpark in 63303 Dreieich-Sprendlingen ist die Traditionsveranstaltung des Fahrzeugveteranenvereins Dreieich e.V. „in vet...
Offene Skodas der Nachkriegszeit In diesem Beitrag geht es um die offenen Skodas der Nachkriegszeit. Grundsätzlich waren sie nur gering modifizierte Versionen des bewährten Populars, ...
Oldtimer Omnibus Treffen in Einbeck Bei herrlichem Wetter und unter großer Beteiligung der Öffentlichkeit ging jetzt am PS.SPEICHER Einbeck das Europatreffen historischer Omnibusse zu En...
Umparken der GM-Tochter Opel nach 88 Jah... Opel wurde im Jahr 1862 gegründet. Anfänglich wurden Nähmaschinen (1863 -1911), dann Fahrräder (1886 - 1940) und später Autos mit Verbrennungsmotoren ...