Artikelformat

Luxus auf 4 Rädern in Dresden

Werbung

Das Verkehrsmuseum Dresden veranstaltet am 25./26. Januar 2014 ein „Oben-Ohne-Wochenende“ in der Sonderausstellung „Luxus auf 4 Rädern“. Ich würde mich freuen, wenn Sie diesen Termin in Ihren Oldtimer-Terminkalender aufnehmen könnten.

Das Verkehrsmuseum erinnert mit seiner Sonderausstellung „Luxus auf 4 Rädern“ (bis 2. März mit der Option auf Verlängerung) an eine der bedeutendsten deutschen Karosseriebaufirmen: die Dresdner Firma Heinrich Gläser. Sie wurde genau vor 150 Jahren in der Nähe des Dresdner Neumarktes gegründet und bestach durch ihre formschönen und extravaganten Cabriolets. Infos zur Ausstellung finden Sie weiter unten.

Direktor Joachim Breuninger lädt ein zum Besuch des Glaeser Salons

Direktor Joachim Breuninger lädt ein zum Besuch des Glaeser Salons © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

Am 25. und 26. Januar zeigen sich die schmucken Gläser-Cabrios einmal „oben ohne“. 11 und 15 Uhr gibt es Schauvorführungen.

Verkehrsmuseum Dresden

An diesem Wochenende sind alle Gläser-Cabriolets der Sonderausstellung „Luxus auf 4 Rädern“ oben offen. Für die Besucher bietet sich die einmalige Chance, sich die edle Innenausstattung und Materialverarbeitung der Fahrzeuge anzuschauen.

11 Uhr und 15 Uhr: Schauvorführungen
– Die Verdecke verschiedener Gläser-Cabriolets werden fachmännisch geöffnet und geschlossen.
– Was Sie immer schon wissen wollten! Thomas Giesel und Benjamin Otto, die Kuratoren der Sonderausstellung, stehen für die Fragen der Besucher bereit.

Oben ohne ist das Wichtigste an einem Cabriolet. Das zurückklappbare oder versenkbare Dach wird heutzutage meist per Knopfdruck geöffnet und verschlossen. Das war zu „Gläsers“ Zeiten deutlich komplizierter. In der Sonderausstellung sind Exoten mit umständlichem Handbetrieb zu bestaunen und die Besucher können die Öffnungsprozedur der Verdecke live miterleben.

Die Gläser-Cabriolets der Sonderausstellung „Luxus auf 4 Rädern“ besitzen verschiedene historische Verdeckkonstruktionen, die an diesem Wochenende vorgestellt werden. An mehreren Automobilen wird das Öffnen und Schließen des Verdecks fachmännisch vorgeführt.

Info zur Sonderausstellung mit den schönsten Gläserkarosserien aus sechs Jahrzehnten

Die Dresdner Firma Heinrich Gläser war ein Carrossier von Weltruf und berühmt für ihre formschönen und extravaganten Cabriolets. Sie fertigte luxuriöse und kostspielige „Cabriolet-Kleider“ als Einzelstücke oder in Kleinserien für Fahrgestelle der Marken Maybach, Mercedes-Benz, Horch, Audi, Wanderer, Opel, Steyr, General Motors u. v. a. m. Zu dem gutsituierten Kundenkreis zählten Industrielle, Geschäftsleute, Politiker oder Schauspieler, die sich bei „Gläser“ Autos auch nach ihren eigenen Bedürfnissen bauen ließen.

Aus Anlass des 150-jährigen Jubiläums lädt das Verkehrsmuseum zu einer vom Luxus geprägten „Spritztour“ durch die erfolgreiche Firmengeschichte ein. Sie führt vom „Königlichen Hofwagenbauer“ Carl Heinrich Gläser (1831-1903), der 1864 mit der Fertigung von Kutschen und Schlitten begann, über die Blütezeit der Gläser-Cabriolets in den 1930er und 1940er Jahren bis zu den traditionsreichen Nachfolgefirmen nach dem Zweiten Weltkrieg, dem „VEB Karosseriewerke Dresden“, dem einzigen Cabriolet-Produzenten in der DDR und der „Karosseriewerke Dresden GmbH“ heute.

Die Ausstellung präsentiert einzigartige Schönheiten der Marke Gläser aus sechs Jahrzehnten. Sie werden umrahmt von einer Vielzahl Fotografien und Originaldokumenten aus der Firmengeschichte sowie Wissenswertem zum automobilen Luxus bei „Gläser“ und in der ehemaligen DDR, made in Dresden.

Ausstellungsstücke

Röhr 8 Typ F (1933–1934)
2-Fenster-Gläser-Cabriolet
Neue Röhr AG, Ober-Ramstadt/Hessen

Audi Front Typ UW (1933–1934)
4-Fenster-Gläser-Cabriolet
AUTO UNION AG Chemnitz, Werk Zwickau

P70 Coupé (1957–1959)
VEB Automobilwerk AWZ Zwickau

Benz 27/70 (1914/18–1923)
Gläser-Tourenwagen
Benz & Cie., Rheinische Automobil- und Motorenfabrik AG, Mannheim

Gläser Coupé (1888)
Königliche Hofwagenfabrik Heinrich Gläser, Dresden

Gläser-Landauer (um 1890)
Königliche Hofwagenfabrik Heinrich Gläser, Dresden

Horch 8 Typ 400 (1930–1931)
2-Fenster-Gläser-Cabriolet
Horch-Werke AG Zwickau

IFA F 8 (1950–1955)
Luxus-Cabriolet
VEB Kraftfahrzeugwerk Audi, Zwickau

Opel Typ Kapitän (1938–1940)
2-Fenster-Gläser-Sport-Cabriolet
Adam Opel AG, Rüsselsheim

Pilot 6/30 (1924–1928)
Gläser-Phaeton
Pilotwagen AG, Bannewitz

Steyr Typ 220 (1937–1941)
2-Fenster-Gläser-Sport-Cabriolet
Steyr-Daimler-Puch AG, Steyr (A)

Wartburg 313-1 Sport (1957–1960)
VEB Automobilwerk Eisenach AWE

Sachsenring P 240 Cabriolet (1956–1958)
VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau

Ford Typ Eifel (1935–1939)
2-Fenster-Gläser-Sport-Cabriolet
Ford Motor Company AG, Köln

Quelle: Verkehrsmuseum Dresden gGmbH, Augustusstraße 1, 01067 Dresden
Tel.: (0351) 86 44 131, Fax: (0351) 86 44 110
Direktor/Geschäftsführer: Joachim Breuninger
Aufsichtsratsvorsitzender: Dr. Ralf Lunau
www.verkehrsmuseum-dresden.de

Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen