Artikelformat

Wahl der Autofarbe in den 70er Jahren

Erinnern wir uns an eine farbenfrohe Zeitspanne der Autofarben in den 70er Jahren. Die meisten Autos waren bunt. Das Marketing wollte weg von den gedeckten Farben der vorangegangenen Epoche. Neben den typischen Karosserieformen einer Marke war die Farbe der Karosserie ein Element, um sich von den Anderen abzuheben. Diese bunte Epoche ist leider Vergangenheit. Doch erste Ansätze einer bunteren Autowelt sind im Jahr 2016 wieder wahrnehmbar …

Einige Ro 80 in typischen Farben der 70er Jahre

Einige Ro 80 in typischen Farben der 70er Jahre

Anhand des in Technik und Design außergewöhnlichen NSU Ro 80 wird in diesem Beitrag die Farbenpracht der 70-Jahre dargestellt. Der Antrieb des NSU Ro 80 erfolgte mit einem Kreiskolbenmotor (KKM), oder Wankel-Motor, benannt nach seinem Erfinder Felix Wankel. Das Design stammte von Claus Luthe.

Damals spielte bei der Farbwahl die optische Sicherheit eine große Rolle. Grundsätzlich sollte man sich für weiß oder eine andere helle Farbe entscheiden. Statistiken demonstrieren, dass Fahrzeuge mit einer dunklen Autofarbe häufiger in Unfälle verwickelt werden, als Autos mit hellen Farben. Als Ursache wird angegeben, dass helle Fahrzeuge nicht nur bei Dunkelheit besser zu sehen sind, sondern im Hellen auch mehr Licht reflektieren und deshalb auffälliger sind. Helle Farben kommen seltener in der Umgebung eines Fahrzeugs vor und deshalb nehmen andere Autofahrer helle Autos eher wahr. Viele der folgenden Fotos zeigen diesen Vorteil der Sichtbarkeit deutlich:

Die Fotos fĂĽr diesen Bericht stellte freundlicherweise Gunter Olsowski, Ro 80 Club International e.V. – Verein fĂĽr Kreiskolbentechnik, zur VerfĂĽgung. Der Verein gibt ĂĽbrigens auch ein periodisches Magazin heraus, das Wankel Journal. Auf der Webseite www.ro80.nl findet sich auch eine Farbtabelle fĂĽr die Produktion von 1969 – 1977.

Bereits Anfang der 90er-Jahre des letzten Jahrhundert war die Begeisterung für die Technik beherrschend. Daraus folgten in der Automode bis heute Farbtöne wie schwarz, silber, grau und anthrazit. Mit dem Aufkommen von serienmäßigen Klimaanlage im Fahrzeug begann der Siegeszug von schwarz. Weiß verschwand für einige Jahre, ca. ab 2001 vom Markt, aber die Farbe erlebte vor einigen Jahren eine Rückkehr auf die Straße.

Warum der Motor des Felix Wankel kein Erfolg wurde, erläutert der Bericht an anderer Stelle.

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen