Artikelformat

Hasenstrick Oldtimer-Treffen

Die «Historische Fahrzeugschau Hasenstrick» ist ein Treffen für Oldtimer, ClassicCars, Youngtimer, alte Motorräder, Militär- und Feuerwehrfahrzeuge, Traktoren, Landmaschinen, alte Baumaschinen, Stationärmotoren, Ballone und Oldtimer-Flugzeuge, etc.

Auf einer Anhöhe oberhalb des Endes vom Zürichsee und den Gemeinden Wald und Rüti auf dem Gelände eines kleinen Segelflugzeug-Flughafens treffen sich Oldtimer-Besitzer und eine Menge Bewunderer zum gemütlichen Beisammensein. Ein Gratiskonzert gaben die BluesBallz. Schönes Wetter lockte buchstäblich Scharen von Autos und Besuchern. Viele entschlossen sich erst im Verlaufe des Vormittags zum Hasenstrick Oldtimer-Treffen zu fahren. Schlussendlich wurden mehrere Hundert Fahrzeuge eingelassen.

Hasenstrick Oldtimer-Treffen

Hasenstrick Oldtimer-Treffen

Kaum ein anderes Land auf der Welt ist mit so bunter Vielfalt an Fahrzeugmarken verschiedenster Herkunft wie die Schweiz ausgestattet. Lange Zeit präferierten Schweizer Automobilisten amerikanische Fahrzeuge. Es kam dazu, dass einige US-Marken und Modelle im Lande montiert wurden. Diese Fahrzeuge waren qualitativ besser als die Originale. Freiberufler gaben den schwedischen Autos oder Exoten aus England oder Frankreich Vorrang. Italienische Fahrzeuge überzeugten die Masse und gleichzeitig sportliche, betuchte Fahrer, je nach Marke natürlich. Deutsche Fahrzeuge, vor allem Golf und Audi, kauft man in der Schweiz in grosser Menge erst seit 40 Jahren wegen ihrer Qualität und sogar „wegen des hohen Wiederverkaufswertes“. Ein neues Auto bleibt in der Schweiz nicht all zu lange in erster Hand …

In Hasenstrick konnte man De Dion Bouton, wie Rosengart oder Vauxhall bewundern. Ford war gut vertreten: mehrere Model T, Model A und auch Modelle aus der Zeit ab 1950. Zwei Opel fielen auf – sie waren besser als neu. Einige niedliche Topolinos, verschiedener Karosserievarianten gefielen. Lamborghini und Ferrari waren zahlreicher als Porsche. Unter den Mercedes fiel ein grosses Vorkriegs-Kabriolett auf. Der rote Flügeltürer wurde von einer allein reisender Dame gesteuert. Exotisch wirkte ein Nash, der seine Vorderräder in der Karosserie versteckt hält. Der Wenderadius lässt grüssen! VW von 1951, Karmann-Kabrio und ein schmucker Bulli-Mikrobus vertraten die Firma würdig. Aus dem „Osten“ kam ein Trabi, Wartburg und Skoda Felicia. Ein seltenes DKW Kabriolett bestach durch seine Originalität und unangetastete 60-jährige Patina. Holz am Auto sieht man selten. Ein Woodie aus den USA hat es den Fans sicher angetan. MG und Triumph, so wie Jaguar sind überall zu sehen, aber Aston Martin schon seltener. Citroen Traction als Limousine und Cabriolet waren dabei wie auch Peugeot 403 Fourgonette und ein 2CV. Ein rares Stück war der sportiche DKW GT. Hergestellt in nur 136 Exemplaren in Brasilien, bekam er einen Zweitaktmotor, der ihn 145 km/h schnell machte. Weltweit sind nur noch etwa 50 Stück registriert. Zu einigen Bentley passte auch ein majestätischer RR Phantom II Landaulet. Es ist nicht möglich alle aufzuzählen – einige ausgewählte Oldtimer kann man in der Galerie betrachten.

Das Hasenstrick Oldtimer-Treffen findet zweimal im Jahr statt, am letzten Wochenende des Monats Mai und am ersten Wochenende des Monats September – Terminverschiebung nur bei Terminkollision mit einem Feiertag. Die Veranstaltung ist für die Teilnehmer und Besucher gratis dank eines namhaften Sponsors.

Text und Fotos: Dr.Georg W.Pollak

Weitere Informationen: www.oldtimer-treffen.ch

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen