Das Rad – Eine bewegte Geschichte

Werbung

Das Rad Eine bewegte Geschichte
Das Rad Eine bewegte Geschichte
Von Dr. Pollak, einem unserer Gastautoren, bin ich auf das Buch «Das Rad – Eine bewegte Geschichte» aufmerksam gemacht worden. Erst einmal dachte ich bei dem Titel, das ist doch nichts Neues, aber die Empfehlung und Neugier zum Lesen war doch größer als der erst einmal wenig reißerische Titel des Buches.

Doch beim Lesen und beim Betrachten der vielen Zeichnungen wuchs die Spannung und die Erkenntnisse über die im Zeitstrahl nachgezeichnete Geschichte des Rades über das Fahrrad, Automobilrad zum Leichtmetallrad, Räder von heute und der Zukunft des Automobilrades.

Dezidiert wird eingegangen auf die ersten Räder und Wandlung in der Frühzeit. Natürlich wird dabei auch erörtert warum die ersten Fahrräder vorne viel größere Räder als hinten hatten und wann das eigentliche Fahrrad der Neuzeit mit gleich großen Rädern entstanden ist.

Weiter geht es mit den Kutschrädern zu den ersten Autorädern, die aus Gründen der Haltbarkeit vom Fahrrad abstammen zu den mit Vollgummi bereiften Holzspeichenrädern. Die Schilderungen zeigen deutlich das Experimentieren mit den verschiedenen Bauarten und Materialien aus den Anfängen des Automobilbaus.

Den verschiedenen Bauformen des Artillerierades mit Speichen aus Holz, später mit abnehmbaren Felgen, Stahlblech-Scheibenrad und dann mit Ballon-Reifen hin zum Drahtspeichenrad um 1926, werden Erläuterungen geboten. Auch wird in dem Buch mit 255 Seiten Umfang eingegangen auf den langwierigen Weg zum Reifen mit und ohne Schlauch und den dazu erforderlichen Tiefbettfelgen. Selbst über die dazu notwendigen Ventile und Abdichtungen gegenüber der Felge wird berichtet.

Das Rad – Eine bewegte Geschicht ist spannend zu lesen und lehrreich ist das Kapitel über die Entwicklung der Bugatti Leichtmetallräder, Reifen und den Zentralverschluss von Rudge-Whitworth.

Den modernen Leichtmetallrädern sind umfangreiche Beschreibungen über Design, Materialien Herstellung und den Rückschlägen gewidmet.

Der Autor Norbert Oberschmidt war in seinem Berufsleben mit der Entwicklung von Automobilrädern, speziell der aufstrebenden Aluminiumradszene, beschäftigt.

Das lehrreiche Buch enthält viele Abbildungen, sehr gute Zeichnungen und ein umfangreiches Quellenverzeichnis.

Das Buch «Das Rad – Eine bewegte Geschichte» ist erschienen im Verlag Regionalkultur, 76698 Ubstadt-Weher. Webseite: www.verlag-regionalkultur.de

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Ponton Karosserien der 50er Jahre –... In den 50er Jahren war die sogenannte Ponton Karosserie für die Gestaltung der Karosserien damals die aktuelle Moderichtung. Was zeichnet diese spezie...
JK 2500 Tatra und LUKA EV – Traum oder ... Der tschechoslowakische Konstrukteur Julius Kubinský löste den akuten Mangel an besonderen und schnellen Autos in den 60. Jahren auf seine, sehr origi...
Oldtimer & Youngtimer fotografieren Oldtimer & Youngtimer fotografieren© Fotoquelle und Bildrechte: www.franzis.de Oldtimer & Youngtimer fotografieren ist gar nicht so einfach. Deshalb ...
Elektromobilität – Elektroautos si... Elektroautos sind ein alter Hut, denn schon damals war die geringe Speicherkapazität der Batterien das Problem und dieser Mangel ist bis heute nicht g...
Werbung

 

Gefallen die Beitraege?

 

Werbung