Wikov Typ 35 mit aerodynamischer Karosserie

Werbung

Wikov erperimentierte wie auch andere Hersteller mit aerodynamischen Karosserien. Schon 1930 wurde ein Prototyp hergestellt, der ganz nach den patentierten Prinzipien von Paul Jarray konzipiert wurde. Leider hat sich dieser Wagen Typ 35 nicht erhalten. Er wird als Replika wieder gebaut.

Wikov Kapka Tropfen Baujahr 1933
Wikov Kapka Tropfen Baujahr 1930 © Fotoquelle: Dr. Georg W. Pollak, sc.

Stromlinie war damals nicht nur in der Automobilindustrie modisch und auch die Deutsche Reichsbahn verkleidete ihre Lokomotiven mit strömungsgünstigen Schalen. hierbei sei erinnert an die Baureihen 01.10, 03.10 und 05 (heute Verkehrsmuseum Nürnberg).

Weitere Wikov Modelle finden Sie mit den jeweiligen Links: Typ 40 und Typ 7/28 Sport.

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Wo wurde der Classic Car Wikov Typ 40 pr... Der Hersteller Wichterle & Kovářik (Wikov) war in der Tschechoslowakei in Prostejov zwischen Brno und Ostrava beheimatet und stellte in einer kurzen P...
Die Automobilindustrie im Osten vor 1989 Die Automobilindustrie im Osten vor 1989, aber hinter dem „Eisernen Vorhang“, litten wie ganz Europa unter akutem Rohstoffmangel. Zwei Gründe sind da...
Klassiker auf historischen Fotos Historische Fotos begeistern immer wieder wenn man s/w-Fotos mit Autoklassikern findet und die Bilder noch gut erhalten sind. Michael Schlenger hat wi...
Filmdokumentation Veteranenrally England... Autos aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg und den ersten Jahren danach haben einen ganz besonderen Reiz. Die Vielfalt an Marken und technischen Lösu...
Werbung

 

Werbung