Artikelformat

Volvo 780 ein wenig bekanntes Coupé

Werbung

Das Volvo 780 Coupé haben nur wenige Zeitgenossen je auf der Straße gesehen weil er von 1985 – 1990 in nur 8.518 Exemplaren gebaut wurde. Jährlich war die Produktion von 4.000 Fahrzeugen bei Bertone vorgesehen. Der Volvo 780 war eine Auftragsarbeit des italienischen Designers Bertone für den ehemals schwedischen Autohersteller Volvo. Ziel war es ein sicheres und komfortables Luxus-Coupé zu bauen.

Im Februar 1982 wurde die neue Limousine Volvo 760 präsentiert und sie kam mit ihrem kantigen und geradlinigen Design besonders in den USA sehr gut an. Als Motoren kamen der V6 PRV 2,8 Liter (Peugeot, Renault, Volvo), ein Vierzylinder-Turbo und der von Volkswagen gelieferte D24-Reihen-Sechszylinder-Diesel zum Einsatz. Die kantige Baureihe wurde schon bald um die günstigeren Modelle Volvo 740 erweitert.

Volvo 780 Seitenansicht

Volvo 780 Seitenansicht

Trotz eindeutiger Familienähnlichkeit zeigte sich das Volvo 780 Coupé von Bertone eigenständig, weder Blech- noch Glasteile der Limousine wurden genutzt. Insgesamt wirkte das Coupé deutlich eleganter und weniger eckig als die Modelle der Baureihe 740/760. Das Design zeigte eine gesunde Portion italienischen Flair, aber ohne die nordischen Wurzeln zu verbergen. Unter dem Blech wurde die Technik des Volvo 760 weitgehend unverändert übernommen, womit Motorisierung und Getriebevarianten gegeben waren.

Das Resultat war ein entsprechend hoher Preis, denn das Coupé kostete etwa doppelt so viel wie die vergleichbare Limousine 760 GLE. Rund 90.000 DM wurden für den eleganten Schweden an der Kasse eines Autohauses verlangt. So viel kostete damals etwa ein Porsche 911 Targa oder ein gut ausgestatteter BMW 635 CSI.

Volvo 780 Heckansicht

Volvo 780 Heckansicht

Der Volvo 780 wurde komplett ausgestattet mit Schiebedach, Alufelgen, Ledersitzen, Radioanlage und sonstigen damals nur in der Luxusklasse angebotenen Extras geliefert. Zeitlose Eleganz und Langstreckenqualität lassen die wenigen verbliebenen Exemplare des Volvo 780 zum Oldtimer reifen.

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen