Triumph Italia 2000 mit Karosserie von Vignale

Werbung

Die Idee zum Triumph Italia stammt vom italienischen Triumph Händler Salvatore Ruffino. Er war überzeugt, dass einerseits Kunden die robuste Technik des Triumph TR3 mögen, aber anderseits eine typische Karosserie nach italienischem Geschmack honorieren.

Die Karosserie wurde von Michelotti entworfen und schließlich von Vignale in Turin gebaut. Der Italia 2000 debütierte auf dem Turiner Automobilsalon 1958.

Triumph Italia 2000
Triumph Italia 2000

Salvatore Ruffino träumte und wollte allen damals 700 Triumph-Vertragshändlern in der Welt mindestens einen Triumph Italia verkaufen. Doch es gab ein grundlegendes Problem. Es war der Preis. Mit rund 5000 US-Dollar war der Italia um mehr als 1000 US-Dollar teurer als eine normaler TR3. Technisch gab es keine wirklichen Verbesserungen. Mit dieser Offerte lag der Preis schon recht nahe an anderen Sportwagen.

Aus diesem Grund wurden lediglich etwas mehr als 300 Italia 2000 jemals gebaut. Von Zeit zu Zeit wird immer mal wieder ein restauriertes oder Exemplar oder ein Restaurierungsprojekt angeboten.

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung
Werbung