Artikelformat

Maserati Mexico 2+2 Coupé

Werbung

In der Welt des Automobils gibt es Geschichten, die erzählt werden und die man glaubt oder auch nicht. Ein Mr. Barosso hatte mit einem Maserati 5000 GT in Mexiko einen Unfall. Der Sportwagen kam nach Italien zur Reparatur zu Maserati. In der Werkstatt endeckte Mr. Barosso einen von Frua gebauten Prototyp in Form eines 2+2 Coupés.

Da viele Reiche Menschen schlau sind und fĂĽr einen neuen Wagen Einfuhrzoll nach Mexiko an den Staat gezahlt werden musste, lieĂź er auf das Fahrgestell seines 5000 GT die Karosserie des Prototypen aufbauen und somit war der „reparierte Maserati“ fĂĽr die RĂĽckkehr nach Mexiko kein Neuwagen und er hatte viel Geld gespart. So erhielt das CoupĂ© die Bezeichnung Maserati Mexiko.

Maserati Mexico Baujahr 1969

Maserati Mexico Baujahr 1969

Das Design des Maserati Mexico stammt von einem damals bei Frua beschäftigten Künstler mit dem Namen Virginio Vairo. Das Design kam auf dem Automobilsalon in Turin 1965 recht gut bei den Besuchern an. Nach diesem Erfolg wurde die Serienproduktion gestartet. Optisch sorgten die beiden Doppelauspuffrohre und Borani Speichen-Räder für das sportlichen Aussehen des Maserati Mexico. Produziert wurde der formschöne Wagen von 1967 bis 1973 mit lediglich 482 Coupés.

Die lange Motorhaube verbarg den 4,7 Liter V8 Motor mit 300 PS bei 5000 U/min. Das reichte für eine Höchstgeschwindigkeit von ungefähr 240 km/h. Das Drehmoment wurde über ein 5-Gang-Getriebe auf die Hinterachse übertragen.

 

Technische Daten und Ausstattung

    – Hersteller: Maserati
    – Typ: Mexico
    – Erstzulassung: 1969
    – Motor: V8 Motor mit 4 Weber Vergasern
    – Hubraum: 4719 ccm
    – Leistung: 300 PS bei 5000 U/min
    – Höchstgeschwindigkeit: 240 km/h
    – Karosserie: Länge 4,76 m, Höhe 1,35 m, Gewicht 1500 kg
    – Ausstattung: Sitze Leder
Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen