Artikelformat

Fiat 850 Coupé Erinnerungen

Werbung

Wenn ich mich richtig erinnere, wurde das Fiat 850 Coupé erstmals auf dem Genfer Salon 1965 vorgestellt. Die Basis stammt von der Limousine Fiat 850, die mit einer sehr zeitlosen Schrägheck Karosserie umgeben wurde.
Zur Betonung der Sportlichkeit wurde die Motorleistung erhöht und die Ausstattung erweitert. Es war ein kleiner lärmender Sportwagen mit Sportsitze, Sportlenkrad und hübschem Rundtachometer. In der ersten Serie hatte der Heckmotor eine Leistung von 47 PS mit einem Hubraum von 843 cm³. Die Höchstgeschwindigkeit betrug immerhin 140 km/h bei starker „Heckschleuderneigung“ bei zu schneller Kurvenfahrt.

FIAT 850 Coupé 2. Seri

FIAT 850 Coupé 2. Serie

Nach einer Bauzeit von drei Jahren wurde das Fiat das Coupé im Jahre 1968 in einem sogenannten Facelifting mit einem stärkeren Motor mit 896 cm³ und 52 PS und diversen Änderungen an Technik und Karosserie ausgeliefert. Auch gab man dem italienischen Schick für Normalverdiener einen neuen Namen: Sport Coupé. Das Sport Coupé hatte Doppelscheinwerfern und eine markante Abrisskante am Heck mit runden Doppelrückleuchten. Doppelrückleuchten waren damals sehr modisch u.a. auch verwendet beim Opel Manta.

FIAT 850 Coupé Armaturen 3. Serie

FIAT 850 Coupé Armaturen

Auch noch Mitte 1970 gab es Änderungen für die dritte Serie. Zu den Änderungen gehörten große Doppelscheinwerfer und anderen Modifikationen. Optische Besonderheit war statt des „Holzlenkrades“ ein Lederlenkrad. Die Armaturenbretteinsätze wurden in der Form eckiger und nicht mehr mit Plastikfolie mit Holzstrukturmuster überzogen.

Mir hat immer die zweite Serie am besten gefallen.

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen