Zwei Heuke Lokomobile als Dampfpflug im Einsatz

Werbung

Ein Dampfpflug ist ein mittels Dampfkraft angetriebener Pflug. Er wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts erfunden und war ein erster Schritt der Mechanisierung der Bodenbearbeitung in der Landwirtschaft für große Flächen.

Ein Dampfpflug bestand aus zwei selbstfahrenden Lokomobilen, auch Pfluglokomotiven genannt, die mit einer zunächst vertikal, später nur noch horizontal unter dem Dampfkessel angeordneten Seilwinde ausgestattet waren. Ein Kipp-Pflug wurde zwischen beide Lokomobile mittels Stahlseil befestigt und abwechselnd beim Dampfpflügen mittels der Seilwinden über den Acker gezogen. Die Pfluglokomotiven bewegten sich lediglich am Feldrand und wurden ein Stück vorgefahren, um das nächste Stück Feld mit dem Kipp-Pflug zu bearbeiten.

Dampfpflug. Pflügen mit dem Heucke-System

© Quelle YouTube und Bildrechte: Aufnahme: Michael Held, Bearbeitung: Achim Gandras

Das Verfahren mit Dampfkraft zu pflügen, war wegen der hohen Anschaffungskosten, Vorbereitungs- und Nachbereitungszeit wirtschaftlich nur auf großen Flächen einsetzbar. Die Lokomobile war im Vergleich zu modernen Ackerschleppern sehr schwer.

Zum Lesen und Ansehen

Ein Abend auf der Great Dorset Steam Fai... Es gibt einige Veranstaltungen, die man als Oldtimer Begeisterter in seinem Leben besuchen sollte, ob einmal oder mehrmals, das bleibt jedem selbst üb...
Fahrschule – unsynchronisiertes Ge... Nicht jeder Oldtimer ist für Personen zum Fahren geeignet, die bisher lediglich mit Fahrzeugen mit synchronisierten Getrieben beim Hoch- und Runtersch...
Enzmann 506 in Bad Camberg Der Enzmann 506 Spider wurde vom Schweizer Emil Enzmann konstruiert. Er wurde von 1956 bis 1965 in etwa 80 Exemplaren gebaut. Andere Quellen schreiben...
Oldtimer-Treffen gab es schon 1939 Wer glaubt, dass Oldtimer-Treffen eine Innovation der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts waren, liegt absolut falsch. Bereits der amerikanisc...
Werbung