Zwei Heuke Lokomobile als Dampfpflug im Einsatz

Werbung

Ein Dampfpflug ist ein mittels Dampfkraft angetriebener Pflug. Er wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts erfunden und war ein erster Schritt der Mechanisierung der Bodenbearbeitung in der Landwirtschaft für große Flächen.

Ein Dampfpflug bestand aus zwei selbstfahrenden Lokomobilen, auch Pfluglokomotiven genannt, die mit einer zunächst vertikal, später nur noch horizontal unter dem Dampfkessel angeordneten Seilwinde ausgestattet waren. Ein Kipp-Pflug wurde zwischen beide Lokomobile mittels Stahlseil befestigt und abwechselnd beim Dampfpflügen mittels der Seilwinden über den Acker gezogen. Die Pfluglokomotiven bewegten sich lediglich am Feldrand und wurden ein Stück vorgefahren, um das nächste Stück Feld mit dem Kipp-Pflug zu bearbeiten.


© Quelle YouTube und Bildrechte: Aufnahme: Michael Held, Bearbeitung: Achim Gandras

Das Verfahren mit Dampfkraft zu pflügen, war wegen der hohen Anschaffungskosten, Vorbereitungs- und Nachbereitungszeit wirtschaftlich nur auf großen Flächen einsetzbar. Die Lokomobile war im Vergleich zu modernen Ackerschleppern sehr schwer.

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

100 jährige Veteranen in Sachsen auf Run... Eine neue Veranstaltung in Sachsen, die Saxonia 100, zeigte bereits bei der Premiere ihre Klasse. Das Thema, 100-jährige Fahrzeuge aus Deutschland,...
Die vielen Gesichter des FIAT 1100 – ein... Wenn es „den“ Klassiker aus dem Hause Fiat gibt, dann dürfte das der legendäre 500er (Cinquecento) sein. Er ist im kollektiven Gedächtnis mehrerer Gen...
100-jährige Veteranenfahrzeuge auf Jubil... Mit San Diego an der kalifornischen Westküste dürften die wenigsten hierzulande amerikanische Rennsporttradition verknüpfen. Und doch fand dort im Jan...
Super Constellation und DC-3 Heute kann ein Besucher lediglich bei einer Flugschau oder anderen sehr seltenen Anlässen historische Flugzeuge im Betrieb erleben. Lange ist es her, ...
Werbung

 

Werbung