Dampflok nach 46 Jahren im Wutachtal wieder im Einsatz

Werbung

Die Dampflokomotive FK 262 ist die letztgebaute Dampflok für eine nichtbundeseigene Eisenbahn in Deutschland und ein technisches Unikat. Nach dem überarbeiteten Henschel-Entwurf für die Baureihe 83 für die Deutsche Bundesbahn (DB) von 1950 wurden zwei Lokomotiven gebaut.

Sie wurde bei der Kleinbahn Frankfurt-Königstein im Jahr als FK 262 (Henschel 25263/54) 1956 in Dienst gestellt. Eine zweite Lok des gleichen Baumusters war für die Hersfelder Kreisbahn (Henschel 25277/53 Nr. 1II) gebaut und ist Mitte der 60er Jahre vermutlich in der Nähe von Ludwigshafen verschrottet worden.

FK 262 im Oktober 1977
FK 262 im Oktober 1977 im Bahnhof Frankfurt-Höchst bei der Überführung in das Bahnbetriebswerk Darmstadt-Kranichstein
© Fotoquelle und Bildrechte: Michael Held

Mit vier gekuppelten Achsen und einer Nach- und Vorlauf-Achse war sie perfekt geeignet für die Gebirgsstrecke. Sie konnte ohne Probleme die schweren Pendlerzüge von Frankfurt nach Königstein im Taunus befördern. Auf einer Bergstrecke, wo oft die alten preußischen Maschinen der FK versagten oder nur mit Nachschub arbeiten konnten wurde die FK 262 richtig aktiv.

Die neu beschaffte FK 262 wurde nach einem schweren Unfall 1966 im Ausbesserungswerk Nied in Frankfurt wieder aufgebaut. Der Aufbau der Lok erhielt nach dem Unfall von 1966 einige Veränderungen gegenüber der Lieferung aus Kassel. Bereits im Jahr 1969 wurde die Lok von der FK wegen Aufgabe des Dampfbetriebes in den Ruhestand geschickt. Sie war gleichzeitig auch die letzte Dampflok der FK. Erst im Jahr 1977 verließ sie Königstein nach jahrelanger Abstellung meist im Freien. Käufer war die EUROVAPOR in der Schweiz. Im Bahnbetriebswerk Darmstadt-Kranichstein gammelte die Lok weiterhin Jahre vor sich hin und das Wrack wurde dann an den Käufer Osswald-Steam nach Huttwil in die Schweiz zum neuen Eigentümer geschleppt.

Die neue Dampflok FKE 262 auf der Sauschwänzlebahn Wutachtalbahn

© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: fotofisch

Der Blumberger Bahnbetrieb (BB) konnte die Lok FK 262 Ende 2012 von dem schweizer Besitzer erwerben. Die Lok hatte bereits einen neuen Dampfkessel mit Zulassung für die Schweiz erhalten. Im Jahr 2013 kam die Lok nach Meiningen ins Dampflokwerk, wurde endgültig betriebsfähig aufgearbeitet und für den Betrieb in Deutschland zugelassen, um auf der »Sauschwänzlebahn« zwischen Blumberg und Weizen täglich für Touristenzüge im Einsatz zu stehen. Dort erhielt sie an die Tradition anknüpfend die historische Betriebsnummer BB 262 und steht nach 46 Jahren wieder unter Dampf.

Vor den bereits vorhandenen Umbauwagen der ehemaligen DB (3-Achser und Drehgestellwagen) bildet die FK 262 eine historisch korrekte und bemerkenswert schöne Zugkomposition wie damals auf der FK! Da sie auch das deutsche Zugsicherungssystem PZB erhalten hat, soll sie auch bundesweit eingesetzt werden können.

Zum Lesen und Ansehen

Boulton & Watt Dampfmaschine von 18... Seit mehr als 200 Jahren pumpt eine Boulton & Watt Dampfmaschine, installiert 1812, Wasser in den Kennet & Avon Kanal in Großbritannien. Die Dampfmasc...
Hautnah beim AvD-Oldtimer-GP 2014 an der... Der AvD-Oldtimer-Grand-Prix war auch mit seiner 42. Auflage ein sehenswertes und hörenswertes Ereignis des historischen Motorsports. Etwa 50.000 Zusch...
Heinkel Kabine – Kabinenroller und... Die Heinkel Kabine gehört zur Gattung der Rollermobile. Ein Prototyp war bereits zu Beginn des Jahres 1955 vorgestellt worden. Die Serienfertigung beg...
1. Concours Chantilly Arts & Elegan... Chantilly in Frankreich ist weltbekannt für sein Schloss, in dem sich das Musée Condé mit einer bedeutenden Kunstsammlung befindet. Die Geschichte der...
Werbung