Artikelformat

Heidelberg Historic – Neckartal – Odenwald – Hohenloher Land

Das exklusive Starterfeld der Oldtimer Rallye „Heidelberg Historic“ geht am 22. und 23. Juli zwischen Neckartal, Odenwald und Hohenloher Land auf Tour. Audi Tradition schickt fünf Klassiker ins Rennen. Highlight ist die Wanderer Stromlinie Spezial, ein Sport-Roadster mit Aluminium-Karosserie. Am Samstag, 23. Juli, machen die 180 Oldtimer Station am Audi Forum in Neckarsulm.

Wanderer Stromlinie Spezial

Wanderer Stromlinie Spezial (Nachbau) © Fotoquelle und Bildrechte: Audi AG

Die Stromlinien-Rennwagen der Audi-Vorgängermarke Wanderer kamen 1938 und 1939 bei der Fernfahrt Lüttich-Rom-Lüttich zum Einsatz und gewannen 1939 die Mannschaftswertung. 4.530 Kilometer hatten die Fahrer damals zu bewältigen. Anhalten durften sie nur zum Tanken. Die drei Originalwagen gelten als verschollen. 2003 veranlasste Audi Tradition den Neuaufbau dieser Ikone, die im Teilnehmerfeld der Heidelberg Historic die Startnummer 18 trägt. Die Oldtimer-Enthusiasten an der Strecke können sich auf weitere Schmuckstücke aus der historischen Sammlung von Audi freuen. Dabei sind ein NSU Wankel Spider, Baujahr 1967, ein NSU 1000 aus dem Jahr 1971 sowie ein NSU Ro 80, Baujahr 1977. Komplettiert wird das Aufgebot mit einem Audi 100 Coupé S aus dem Jahr 1973.

Wer alle 180 Klassiker erleben will, ist eingeladen, am Samstag, 23. Juli, zum Audi Forum in Neckarsulm zu kommen. Ein Moderator stellt die automobilen Preziosen von 12:50 bis 17 Uhr dem Publikum vor. Liebhaber der automobilen Zeitgeschichte haben außerdem die Möglichkeit, zwei Sonderausstellungen im Audi Forum Neckarsulm zu besuchen. „Home of Legends“ präsentiert meisterliche Rennboliden, siegreiche Motorräder und kuriose Rekordjäger, vom NSU 6/60 (1926), über den Baumm I (1954) bis hin zum Audi R8 LMS (2015). „Von Null auf 100“ lässt die Historie des Audi 100 Revue passieren, der ab 1970 in Neckarsulm vom Band fuhr.

Weitere Informationen: www.heidelberg-historic.de

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen