Artikelformat

Mit dem Oldtimer zu sehenswerten Museumseisenbahnen

Werbung

Museumseisenbahnen bzw. Museumsbahnen sind Eisenbahnen, die mit historischen Schienenfahrzeugen betrieben werden. Ziel der Aktiven ist es, historische Technik betriebsfähig zu erhalten und in reizvoller Landschaft den Gästen die historischen Lokomotiven und Züge zu präsentieren. In dem Artikel möchte ich einige Vorschläge unterbreiten, einige sehenswerten Museumseisenbahnen in herrlichen Landschaften mit dem Oldtimer oder Veteran zu besuchen.

Im Gegensatz zu Exponanten im Museum wird dem Publikum die Möglichkeit geboten, verkehrsgeschichtliche Gegenstände wie Dampflokomotiven und Plattformwagen im aktiven Einsatz durch das Reisen zu erleben. Bei allen historischen Eisenbahnen steht die Erhaltung historischer Technik im Vordergrund. Es kostet sehr viel Geld und Arbeit alte Eisenbahntechnik in Betrieb zu halten. Träger der Bahnen sind meist Vereine. Viele Museumseisenbahnen haben vom Eisenbahn-Bundesamt zugelassene eigene Bahngesellschaften gegründet.

Der Autor möchte den Besuch einiger Museumsbahnen zu einer Oldtimer-Reise oder Oldtimer-Tour von Norden nach Süden anregen. Grund sind die Strecken in landschaftlich reizvoller Umgebung und das Interesse an historischer Technik. Zu unterscheiden sind Strecken mit der sogenannten Normalspur und der Spurweite mit Nennmaß von 1435 mm und die Schmalspur mit einem Nennmaß kleiner als 1435 mm.

Hessencourrier Dampflok HC206 bei Balhorn

Hessencourrier Dampflok 206 zwischen Bad Emstal – Balhorn und Altenstädt © Fotoquelle und Bildrechte: Philipp Donth

Bereisenswerte Bahnen mit Normalspur von Norden nach SĂĽden in Deutschland

  • Die Museums-Eisenbahn Minden fährt auf den Mindener Kreisbahnen (MKB) von Minden-Oberstadt nach Kleinenbremen und Hille sowie auf der ehemaligen Wittlager Kreisbahn (WKB) zwischen PreuĂźisch Oldendorf und Bohmte. Das besondere an dieser Museumseisenbahn ist der «PreuĂźische Nebenbahnzug» und die «PreuĂźischen Dampflokomotiven».
  • Der Hessencourrier e.V. verkehrt von Kassel-Wilhelmshöhe nach Naumburg und besitzt einen Zug mit 5 Personen- und Packwagen aus der GrĂĽndungszeit der im Volksmund nur „Naumburger“ genannten Bahn und der Dampflokomotive, die fĂĽr diese steigungsreiche Strecke gebaut wurde.
  • Das Rhön-ZĂĽgle des Fränkischen Freilandmuseums Fladungen fährt auf der Strecke von Fladungen – Mellrichstadt.
  • Die Dampfbahn Fränkische Schweiz fährt im Wiesental von Ebermannstadt nach BehringersmĂĽhle mit Dampf- und Dieselloks
  • Die Ruhrtalbahn bietet Natur-, Kultur- und Freizeitlandschaft zwischen dem Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen -Hattingen – Bochum – Witten – Wetter und Hagen-Hauptbahnhof
  • Das Kuckucksbähnel von Lambrecht nach Elmstein feierte im Juni 2009 sein 25. Betriebsjahr als Museumsbahn und erfreut sich nach wie vor ungebrochener Beliebtheit bei den Besuchern.
  • Die Wutachtalbahn ist eine Eisenbahnstrecke in SĂĽddeutschland. Sie verbindet Blumberg-Zollhaus mit Weizen. Wegen ihres kurvenreichen Verlaufes und speziell wegen des Kreiskehrtunnels in der Stockhalde wird sie auch Sauschwänzlebahn genannt.

Bereisenswerte Bahnen mit Schmalspur mit 1000 mm Spurweite

  • Der DEV grĂĽndete 1966 die Erste Museums-Eisenbahn Deutschlands. Die dampfbetriebene Schmalspurbahn mit 1000 mm Spurweite verkehrt in Deutschland zwischen Bruchhausen-Vilsen und Asendorf in Niedersachsen.
  • Gerne möchte ich noch auf die Harzer Schmalspurbahnen (HSB) und den gesonderten Beitrag ebenfalls mit einer Spurweite von 1000 mm hinweisen, die ganzjährig mit Dampflokomotiven den touristischen Verkehr abwickelt.
  • Die ZĂĽge der Sauerländer Kleinbahn rollen gemĂĽtlich durch die Landschaft des Elsetals von HĂĽinghausen bis nach Seissenschmidt und vermitteln den Besuchern das ReisegefĂĽhl vergangener Jahrzehnte.
  • Die Selfkantbahn mit 1000 mm Spurweite betreibt historischen Zugverkehr auf der Strecke von Gillrath nach Schierwaldenrath mit einer Länge von 5,5 km.
  • Eine weitere sehenswerte Museumsbahn ist die Härtsfeldbahn. Das Museum und die Strecke ist besonders interessant, da sie seit 1986 wieder von Neresheim – SägmĂĽhle aufgebaut wurde.
  • Die Dampfbahn Furka-Bergstrecke ist eine auĂźergewöhnliche Eisenbahn in der Schweiz, die wegen der extremen Witterung nur wenige Monate im Sommer verkehrt.

Bereisenswerte Bahnen mit Schmalspur mit 750 mm Spurweite

  • Der Rasende Roland ist eine dampflokbetriebene Schmalspureisenbahn auf Deutschlands größter Insel in Mecklenburg-Vorpommern auf den Strecken Lauterbach Mole – Putbus – Göhren
  • Die Ă–chsle Schmalspurbahn fährt auf der Strecke Warthausen – Ochenhausen.
  • Sehenswert sind die Schmalspurbahnen mit Spurweite 750 mm im Dampfbahn-Land Sachsen. Hierzu zählen die Bahnen Cranzahl – Oberwiesenthal (Fichtelbergbahn), Radebeul-Ost – Radeburg (Lößnitzgrundbahn), Freital-Hainsberg – Kurort Kipsdorf (WeiĂźeritztalbahn), Steinbach – Jöhstadt (PreĂźnitztalbahn), Zittau – Kurort Oybin/Kurort Jonsdorf (Zittauer Schmalspurbahn) und Oschatz – MĂĽgeln – Kemmlitz/Glossen („Wilder Robert“; Döllnitzbahn)

Die genannten Eisenbahnen veranstalten in der Saison, oft bereits ab April, ĂĽberwiegend ab Anfang Mai bis Ende Oktober eines Jahres einige Sonderveranstaltungenm u.a. mit Oldtimern, bei denen an einem oder mehreren Betriebstagen mehrere historische ZĂĽge im Einsatz sind.

Museumsbahnen und Touristikbahnen in Europa

Auf einer Europa-Karte finden Sie Museumseisenbahnen und Touristikbahnen eingezeichnet.

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen