Grade F2 Rennwagen Baujahr 1921

Werbung

In diesem Beitrag wird ein rares Stück Deutscher Rennwagengeschichte präsentiert. Es ist der vom Flugzeugkonstrukteur Hans Grade im Jahr 1921 konstruierte Rennwagen mit einem Zweitaktmotor mit Frischölschmierung, ca. 800 ccm, ca. 16 PS bei 1.800 U/min. und einer Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h mit Reibrad-Getriebe. Die Motorleistung wird über Kette an die Hinterräder geleitet.

Die Grade Automobil AG, zuvor Grade Automobilwerke AG, war ein Automobilhersteller, der in den 1920er-Jahren in Bork, heute Borkheide, in Brandenburg bis 1928 Kleinwagen herstellte.

Grade Rennwagen auf der Avus
Grade Rennwagen auf der Avus

Der Rennwagen nahm im Jahr 1923 am Eröffnungsrennen der Avus in Berlin teil. Weitere Einsätze waren die Reichsfahrt 1923 u.a.. Entwickelt wurde der Rennwagen aus einem Kleinwagen der eigenen Produktion.

Grade Limousine
Grade Limousine

Der Rennwagen F2 wurde in einer Scheune in den 80er Jahren gefunden und anschließend von einem Kfz.-Meister in mühevoller Arbeit über Jahre wieder betriebsfähig gemacht. Das folgende Video zeigt den Start des Motors am 1. September 2017 in Schwetzingen:

Grade F2 Rennwagen – 1921

© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: oldtimer-veranstaltung.de

Die Geschichte von Hans Grade (1879-1946) und seinem Grade F2 Rennwagen erzählt Herr Lapoehn :

Zum Lesen und Ansehen

Brotauslieferung mit Elektroantrieb Das Wittler-Brotauto aus dem Bestand der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin ist ein Nischenprodukt. Benzin und Diesel waren in den Kriegsjahren s...
Dampfmaschine zur Stromerzeugung Nach über 30 Jahren Stillstand konnte im April 2013 die unter Denkmalschutz stehende Dampfmaschine der Senf- und Essigfabrik Leman in Eystrup wieder i...
Bristol Cars – Sonderschau auf der... Bristol Cars Ltd. war ein britischer Automobilhersteller, der ab 1946 exklusive und sportlich orientierte Oberklassefahrzeuge in Handarbeit und kleine...
Fiat Isotta Fraschini mit Flugzeug Motor Einem Fiat Isotta Fraschini, Baujahr 1905, wurde ein Flugzeug-Motor des 1. Weltkrieges eingebaut. Dieser gigantische Motor beschleunigt diesen Veteran...
Werbung