Feuerwehr – Böschung brennt

Werbung

Bis ins Jahr 1977 waren Dampflokomotiven von der damaligen Deutschen Bundesbahn im Emsland auf der Strecke Rheine – Emden im Güterzugdienst im Einsatz. Zu der Zeit wurden links und rechts der Schienen Vorsorge gegen Brände im Sommer durchgeführt. Diese Einrichtung nannte der Eisenbahner Brandschutzstreifen. Grund war der mögliche Funkenflug von glühenden Ascheresten. Der Brandschutzstreifen sollte die Entzündung von trockenem Gras oder Gehölz bei der Vorbeifahrt einer Dampflokomotive verhindern. Doch das gelang nicht immer.

Dampflokomotive Baureihe 23
Dampflokomotive Baureihe 23 – letzte Nachkriegskonstruktion der damaligen DB

Heute finden wir Dampflokomotiven nur noch bei Museumseisenbahnen im Tourismusverkehr. Ein Beispiel, wie sich ein Flächenbrand sehr schnell und bei lang andauernder Trockenheit ausbreiten kann, zeigt folgendes Video:

Feuerwehr löscht Böschungsbrand

Wer sich für historische Feuerwehrfahrzeuge interessiert, nutzt den Link Ausgemusterte Feuerwehrfahrzeuge werden gesammelt.

Zum Lesen und Ansehen

Herkomer-Konkurrenz 2016 – Landsbe... Nach zwei Jahren war es wieder soweit, am Donnerstag, dem 7. Juli 2016 trafen sich auf dem Parkplatz, gegenüber dem Landratsamt in Landsberg am Lech, ...
Willys-Overland Allradantrieb der Schwei... Ein historischer Willys-Overland mit Allradantrieb der Schweizer Post (PTT) war als Lieferwagen ab Mitte der 50er Jahre nichts Ungewöhnliches und bis ...
Prewar Sportwagen auf der Grasbahn Es war eine gute Geschäftsidee eine Veranstaltung zu organisieren, die Sportwagen aus der Vorkriegszeit (Prewar) zum Inhalt hat und diese auf dem Gelä...
Enzmann 506 in Bad Camberg Der Enzmann 506 Spider wurde vom Schweizer Emil Enzmann konstruiert. Er wurde von 1956 bis 1965 in etwa 80 Exemplaren gebaut. Andere Quellen schreiben...