Artikelformat

Feuerwehr – Böschung brennt

Bis ins Jahr 1977 waren Dampflokomotiven von der damaligen Deutschen Bundesbahn im Emsland auf der Strecke Rheine – Emden im Güterzugdienst im Einsatz. Zu der Zeit wurden links und rechts der Schienen Vorsorge gegen Brände im Sommer durchgeführt. Diese Einrichtung nannte der Eisenbahner Brandschutzstreifen. Grund war der mögliche Funkenflug von glühenden Ascheresten. Der Brandschutzstreifen sollte die Entzündung von trockenem Gras oder Gehölz bei der Vorbeifahrt einer Dampflokomotive verhindern. Doch das gelang nicht immer.

Dampflokomotive Baureihe 23

Dampflokomotive Baureihe 23 – letzte Nachkriegskonstruktion der damaligen DB

Heute finden wir Dampflokomotiven nur noch bei Museumseisenbahnen im Tourismusverkehr. Ein Beispiel, wie sich ein Flächenbrand sehr schnell und bei lang andauernder Trockenheit ausbreiten kann, zeigt folgendes Video:

Wer sich für historische Feuerwehrfahrzeuge interessiert, nutzt den Link Ausgemusterte Feuerwehrfahrzeuge werden gesammelt.

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen