Fahrschule – unsynchronisiertes Getriebe mit Zwischengas schalten

Werbung

Nicht jeder Oldtimer ist für Personen zum Fahren geeignet, die bisher lediglich mit Fahrzeugen mit synchronisierten Getrieben beim Hoch- und Runterschalten zu tun haben. Denn gerade bei Fahrzeugen aus den 50er-Jahren oder früher waren die Getriebe noch unsynchronisiert. Das bedeutet beim Schalten, die Kupplung muss zum Schalten doppelt getreten werden und beim Herunterschalten dazwischen auch Zwischengas gegeben werden, denn sonst »kracht« es im Getriebe …

Also, wer technisches Verständnis hat, Gefühl für die alte Technik und eine gute Auffassungsgabe mitbringt, kann die historische Art zu schalten, schnell erlernen.

In dem folgenden kurzen Video zeigt der Autor, quasi als virtuelles Training, wie mit einem unsynchronisiertem Getriebe hoch- und runter geschaltet wird.

© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: Michael Strobel

Der im Videoclip als Beispiel gezeigte Schlepper ist ein IHC McCormick Farmall D-324 aus dem Jahr 1960.

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Hoffmann – Das Auto? Es gibt sicherlich viele schlechte Autos in der mehr als 125 jährigen Geschichte des Automobils. Doch ein besonders eigenartiges und unsicheres Fahrze...
Brazzeltag in Speyer Der Brazzeltag in Speyer mit Brutus, Mavis, Napier und anderen Verrücktheiten lockt in jedem Jahr mehr Besucher an. Neben alten Automobilen und Flugze...
Porsche – Motoren – Sound Das Porsche Museum ist den meisten Fans der Marke bekannt. In der Regel sind dort die Fahrzeuge klinisch rein aufgestellt. Was dem Freund der Marke fe...
Einer der schönsten Frazer Nash Ulster B... Archibald Goodman Frazer Nash (1889 – 1965) gründete die Frazer Nash Ltd. in Kingston-on-Thames 1924, nachdem seine Automobilfirma G.N. (Godfrey Nash...
Werbung

 

Werbung