Artikelformat

Fahrschule – unsynchronisiertes Getriebe mit Zwischengas schalten

Nicht jeder Oldtimer ist fĂĽr Personen zum Fahren geeignet, die bisher lediglich mit Fahrzeugen mit synchronisierten Getrieben beim Hoch- und Runterschalten zu tun haben. Denn gerade bei Fahrzeugen aus den 50er-Jahren oder frĂĽher waren die Getriebe noch unsynchronisiert. Das bedeutet beim Schalten, die Kupplung muss zum Schalten doppelt getreten werden und beim Herunterschalten dazwischen auch Zwischengas gegeben werden, denn sonst »kracht« es im Getriebe …

Also, wer technisches Verständnis hat, Gefühl für die alte Technik und eine gute Auffassungsgabe mitbringt, kann die historische Art zu schalten, schnell erlernen.

In dem folgenden kurzen Video zeigt der Autor, quasi als virtuelles Training, wie mit einem unsynchronisiertem Getriebe hoch- und runter geschaltet wird.

© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: Michael Strobel

Der im Videoclip als Beispiel gezeigte Schlepper ist ein IHC McCormick Farmall D-324 aus dem Jahr 1960.

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen