DELTA 1927 – ältester Lizenz Tatra aus Frankfurt

Werbung

In diesem Beitrag möchte ich der Leserschaft einen DELTA Typ 11 Cabriolet mit luftgekühltem 2-Zylinder-Boxer-Motor, 1050 ccm, 14 PS bei 2.800 U/min., 4-Ganggetriebe und 80km/h Höchstgeschwindigkeit bei einem Gewicht von 790 kg vorstellen. Es ist der älteste bekannte Lizenz-Tatra gebaut in Frankfurt am Main.

Nach Ende des 1. Weltkrieges war ein neuer Staat, die Tschechoslowakei, entstanden. Tatra, mit Sitz in Nesselsdorf/Mähren, Ortsname heute Koprivnice, produzierte das Kleinwagenmodell Typ 11. Zwecks Minderung von Einfuhrzoll und anderen bürokratischen Hemmnissen beim Export wurde das Modell auch im Österreichischen Wien (Tatra-Wien), dem Deutschen Frankfurt am Main (DELTA) und im Ungarischen Budapest (Unitas-Tatra) in Lizenz gefertigt.

DELTA Typ 11 Baujahr 1927
DELTA Typ 11 Baujahr 1927

Die Deutsche Lizenz Tatra-Automobile, abgekürzt DELTA, wurde 1925 gegründet. Aber schon damals gab es mit Namen und Bezeichnungen beim Urheberrecht vor einem Gericht keine Gnade und so wurde das Unternehmen bereits 1928 in DETRA umbenannt. Die Fahrzeug-Lizenzproduktion von Tatra lief in Frankfurt bis 1932.

Hierbei lieferte das Stammwerk die originalen „rechtsgelenkten“ Fahrgestellkomponenten „Zentralrohrfahrgestell“, Motor, Getriebe, Hinterachse und Vorderachse mit Bremsen, Zentralrohr mit der Antriebswelle, sowie Lenkung an die jeweiligen ausländischen Firmen.

Ausschließlich und nur für Deutschland wurde allerdings der Motor und das Getriebe anders gegossen um die hier übliche Linkslenkung entsprechend aufzunehmen. Verschiedene deutsche Karosseriefirmen lieferten die Karosserien und Bosch fast die gesamte elektrische Ausrüstung des Fahrzeugs. Die Winker und der Tachometer kamen von anderen deutschen Herstellern. Über 50 % der Wertschöpfung wurde bei DELTA durch deutsche Komponenten und Arbeit bereitgestellt.

DELTA Veteranen

Von allen unter dem Firmennamen DELTA hergestellten Fahrzeugen sind heute nur noch zwei Exemplare vorhanden. Der Delta von Herrn Buschbaum ist der ältere und damit zugleich auch der weltweit älteste noch existente „deutsche“ Tatra. Der Erstbesitzer ist bekannt. Dabei ist eine Frage leider immer noch nicht geklärt: Wer kennt den Verbleib dieses Deltas Automobils in der Zeit zwischen 1960 und 1980?

Von den ähnlichen Nachfolgern des DELTA 11, unter dem Namen DETRA 4/14, existieren ebenfalls zwei Exemplare im Ausland, sowie wenige andere Detra Typen.

Die Geschichte des Wagens, wie auch weitere DELTAs und DETRAs wird Herr Buschbaum ausführlich und erstmalig in seinem Buch über „Tatras in Deutschland“ vorstellen.

Das prächtige Automobil hat den „1. Platz in der Kategorie FIVA-Klasse C – DAVC-Trophae“ (Vintage, Baujahre 1919-1930) in Schwetzingen 2014 gewonnen.

Historie von Tatra

Tatra geht zurück auf die Firma Nesselsdorfer, Umbenennung nach dem 1. Weltkrieg, welche als 1. Firma in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie ein Automobil herstellte. Es handelte sich um den Typ Nesselsdorfer (NW) Präsident, der im Jahr 1897/98 gebaut und mit einem Benz Kontramotor angetrieben wurde. Die Firme Nesselsdorfer ging, wie auch Tatra, aus der Kutschwagenfabrik Schustala hervor, welche im Jahr 1850 gegründet wurde. Somit zählt die Firma Tatra zu einer der ältesten Automobilfabriken der Welt und vielleicht sogar zu der ältesten Fahrzeugfabrik unter dem Gesichtspunkt, dass ein Fahrzeug eine Kutsche oder ein Kraftwagen darstellt.

Auf dieser Webseite sind bereits einige Beiträge zum Thema Tatra erschienen. Hervorzuheben ist die inzwischen beendete Tatra Ausstellung in der Central Garage in Bad Homburg. Dort ist mir der sehr gepflegte DELTA Typ 11 das erste Mal begegnet.

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung
Werbung