Autoverschrottung in Großbritannien in den 60er Jahren

Werbung

In den 60er Jahren war das Wort Autorecycling noch ziemlich unbekannt. Damals wurde die Dienstleistung als Autoverwertung oder Autoverschrottung bezeichnet. Ein Kurzfilm, aufgenommen in den 60er Jahren in Großbritannien zeigt wie damals auf der Insel bei der Autoentsorgung verfahren wurde. Umweltbewußtsein war damals noch ein Fremdwort und so wurden nicht mehr benötigte Fahrzeuge am Straßenrand einfach abgestellt.

Das war ein lohnendes Geschäft für die Autoverwertungen. Sie holten diese herrenlose Fahrzeuge ab und verschrotteten diese dann auf dem Betriebsgelände wenig umweltfreundlich durch Ausbrennen der Karosserien, so dass nur das reine Metall übrig blieb. Eine Entsorgung der Betriebsmittel wie Benzin und Öl und Abbau der Reifen erfolgte in der Regel nicht. Die Reste nach dem Ausbrennen, das reine Metall, wanderte dann in den Hochofen. In dem Video werden auch für die damalige Zeit neue Techniken zur Mülltrennung gezeigt.

Look at Life – Down In The Dumps 1965

© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: dockertrigger

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Hoffmann – Das Auto? Es gibt sicherlich viele schlechte Autos in der mehr als 125 jährigen Geschichte des Automobils. Doch ein besonders eigenartiges und unsicheres Fahrze...
Borgward Welttreffen in Bremen 2016 Über das Borgward Welttreffen in Bremen 2016 vom 5. bis 8. Mai 2016 hatten wir bereits berichtet. Zwei Videos zu dem Ereignis sind in der Redaktion ei...
Erinnerungen an 60 Jahre Citroën DS Kaum ein Automobile ist technisch und optisch zeitlos schön und unabhängig von Moderichtungen wie der Citroën DS. Nur wenigen Designern ist es in der ...
Berlin, Havelland und Spreewald mit BMW ... Der 40. Geburtstag des BMW Veteranen-Clubs e.V. fällt zusammen mit dem 100. Geburtstag der BMW Group. Weiterhin sind die Jubiläen 40 Jahre BMW 6er, 40...
Werbung