Autoverschrottung in Großbritannien in den 60er Jahren

Werbung

In den 60er Jahren war das Wort Autorecycling noch ziemlich unbekannt. Damals wurde die Dienstleistung als Autoverwertung oder Autoverschrottung bezeichnet. Ein Kurzfilm, aufgenommen in den 60er Jahren in Großbritannien zeigt wie damals auf der Insel bei der Autoentsorgung verfahren wurde. Umweltbewußtsein war damals noch ein Fremdwort und so wurden nicht mehr benötigte Fahrzeuge am Straßenrand einfach abgestellt.

Das war ein lohnendes Geschäft für die Autoverwertungen. Sie holten diese herrenlose Fahrzeuge ab und verschrotteten diese dann auf dem Betriebsgelände wenig umweltfreundlich durch Ausbrennen der Karosserien, so dass nur das reine Metall übrig blieb. Eine Entsorgung der Betriebsmittel wie Benzin und Öl und Abbau der Reifen erfolgte in der Regel nicht. Die Reste nach dem Ausbrennen, das reine Metall, wanderte dann in den Hochofen. In dem Video werden auch für die damalige Zeit neue Techniken zur Mülltrennung gezeigt.


© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: dockertrigger

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Heinkel Kabine – Kabinenroller und... Die Heinkel Kabine gehört zur Gattung der Rollermobile. Ein Prototyp war bereits zu Beginn des Jahres 1955 vorgestellt worden. Die Serienfertigung beg...
Schneeschleuder Baujahr 1910 der RhB (Sc... Es ist heute selten, dass die von einer Dampfmaschine angetriebene Schneeschleuder der Rhätischen Bahn RhB Xrot d No.9213 eingesetzt wird. Sie wurde 1...
Fahrt mit LANZ HN5 D3506 von 1939 Lanz Bulldog sind immer wieder ein sehenswertes und hörenswertes Erlebnis bei Veranstaltungen historischer Landtechnik. In diesem Videoclip wird der k...
Video: Oldtimer Rennsport Festival Solit... Die Veranstaltung erinnert an die Solitude-Rennen bei Stuttgart, die von 1903 bis 1965 auf abgesperrten Straßen ausgetragen wurden. An drei Tagen fand...
Werbung

 

Werbung