Autobinachi – eine fast vergessene Automarke

Werbung

Der Autobianchi A112 war ein Kleinwagen der italienischen Automarke Autobianchi. Seine Vorstellung war am 2. Oktober 1969 in Italien. Auf dem deutschen Markt wurde der A112 im Jahr 1970 eingeführt. Es folgten diverse Veränderungen am Design im Innenraum, so dass insgesamt sieben Serien innerhalb der 17-jährigen Bauzeit entstanden.

Autobianchi A112
Autobianchi A112

Beachtenswert ist, dass der Autobianchi A112 nicht über FIAT erfolgte sondern über einen Importeur. Der Importeur Walter Hagen verhalf der Marke zum Start in Deutschland. Etwa 80.000 Autos der Marke will er importiert haben.

Der A112 war der erste Kleinwagen mit Frontantrieb und Heckklappe in Europa. Die Komponenten stammten überwiegend aus dem FIAT 850. Die erste Version ist aus meiner Sicht die historisch am Interessanteste, denn sie besaß ein sehr schönes Armaturenbrett mit Rundarmaturen ähnlich dem FIAT 850 Coupé und verchromten Stoßstangen. Es gab auch diverse Abarth-Versionen mit dem typischen schwarzen Plastik der 70er und 80er Jahre. Es gibt nur noch wenige überlebende Exemplare, denn der Rost hat die Karosserien im wahrsten Sinn aufgefressen.

Autobianchi Bianchina Cabrio
Autobianchi Bianchina Cabrio

Die Autobianchi Bianchina war ein Kleinstwagen. Der Pkw wurde von 1957 bis 1969 gebaut. Bei der Bianchina handelte es sich um einen Fiat Nuova 500 mit Sonderkarosserie als Coupé (1957–1969), Cabrio ((1960–1968), Limousine (1962–1969) oder Panoramica ((1960–1969).

Zum Lesen und Ansehen

Autos, die Automobilgeschichte schrieben Es gibt zwei Arten von Autos, die Automobilgeschichte geschrieben haben: Diese Autos kennt vermutlich jeder, der sich jemals auch nur ansatzweise mit ...
Autobianchi A112 Abarth – ein Vide... Einst standen die Autoproduzenten in Italien für bezahlbare Kleinwagen mit hohem Spaßfaktor. Ein Geheimtipp war dabei der Autobianchi A112. In der Aba...