Audi Sport Quattro – der Kurze

Werbung

Nur 220 Stück hatte Audi vom Sport Quattro gebaut, um den Rallye-Quattro für Walter Röhrl zu homologieren. Fast alle waren in den typischen Rennfarben, nur zwei in Schwarz für den damaligen Audi-Vorstand Ferdinand Piech, lackiert. Der Audi Sport Quattro hört bei den Insidern auf den Namen „der Kurze“.

In typisch italienischem Tornadorot wurde von Audi Klassikabteilung ein Exemplar präsentiert. Mit seinem kurzen Radstand von 2225 Millimetern sieht er ein wenig eigenartig aus. Der Audi Sport mit derselben Grundform der Karosserie aber 300 mm mehr Radstand wirkt optisch harmonischer. Damals ging es um die schnelle Umrundung von engen Kurven auf der Rallyestrecke.

Audi Quattro Sport Baujahr 1984
Audi Quattro Sport Baujahr 1984 © Fotoquelle und Bildrechte: Auto-Medienportal.Net

Der Wagen ist ausgestattet mit Sportsitzen, dünnem und großen Lenkrad, das nicht einstellbar ist. Weiterhin sind Schieberegler für Lüftung und Heizung, ein Blaupunkt-Kassettendeck, eine unterschäumte Armaturenabdeckung, ein dünner Knüppel der Fünf-Gang-Handschaltung.

Für das Fahren in der Innenstadt war er nicht gebaut worden. Seine Stärke, die damals auch Walter Röhrl zur Weltmeisterschaft führte, war die Eigenschaft, langsame Strecken schneller als andere bewältigen zu können, den Pikes Peak in den USA etwa oder Passstraßen in den Alpen.

Die Kombination aus 1300 Kilogramm Leergewicht, 225 kW / 306 Turbo-PS aus 2,1 Litern Hubraum, ein maximales Drehmoment von 350 Newtonmeter und dem kurze Radstand ist maßgescheniedert für die schnelle Bewältigung von Spitzkehren.

Ab 4000 Touren legt der Turbolader so los, dass sogar Motorradfahrer dem Kurzen Respekt zollen. Die Zweiräder kriechen zwar durch die Kehre, aber auf der kurzen Geraden danach fahren sie fast jedem Auto davon. Nicht so dem Kurzen. Der muss zwar in der Kehre in den ersten Gang runter, aber im zweiten wird er dann mit typisch rauem Fünf-Zylinder-Gebrüll zum gierigen Wolf. Unterhalb der 4000 Umdrehungen wird er zwar nicht zum Schaf, aber zu einer schnellen Sportlimousine, deren Fahrwerk zwar hart abgestimmt ist, die aber dem Fahrer nicht zu viele Stöße zumutet.

Das Exemplar auf dem Foto hatte Ingolstadt vermutlich nie verlassen, war im Originalzustand und mit wenig Kilometern auf dem Tacho.

Technische Daten und Ausstattung

  • – Hersteller: Audi
  • – Typ: Sport Quattro
  • – Motor: Fünf-Zylinder-Benziner, Turbolader
  • – Hubraum: 2100 ccm³
  • – Leistung: 225 kW / 306 PS
  • – Maximales Drehmoment: 350 Nm
  • – Leergewicht: 1300 kg
  • – Länge x Breite x Höhe: 4,16 x 1,80 x 1,35 Meter
  • – Räder / Reifen: 9J x 15 LM / 235/45 VR 15
  • – Basispreis: 203.850 D-Mark

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Amphicar der Oldtimer für den Badesee od... Manchem jüngeren Leser ist der Amphicar, ein schwimmfähiger Personenwagen und Amphibienfahrzeug für die Straße und das Wasser in Form eines Viersitzer...
Hilfe, wir schleppen Ihren Oldtimer ab Wer hat nicht schon einmal eine Panne mit einem Oldtimer erlebt? Wer in seinem Kofferraum ein Mindestmaß an Werkzueg und Ersatzteilen dabei hat, der k...
Graham Paige Model 621 Graham-Paige war ein US-Automobilhersteller. Das Unternehmen wurde 1927 gegründet. Die Brüder Joseph B., Robert C. und Ray A.Graham kauften die Paige-...
Die Borgward Gruppe Der Chef Carl F. W. Borgward und seine Ingenieure der Borgward Gruppe haben bis zum Konkurs 1961 viele Marken und Modelle erdacht, produziert und verk...
Buick Super Estate Wagon von 1952 Auf der Suche von außergewähnlichen Autoklassikern bin ich auf einen Buick Super Estate Wagon von 1952 gestossen. Er besitzt einen Achtzylinder-Reihen...
Das besondere Hobby: Feuerwehr Fahrzeuge... Wer wollte als Junge nicht schon Feuerwehrmann als Beruf wählen? Ein Traum, der bei vielen Menschen im Laufe der Jahre wieder verworfen wurde. Viele M...
Werbung
Gefallen die Beitraege?

 

Werbung