Gasolin eine epochale Geschichte

Gasolin im Wirtschaftwunder

An den langen Winterabenden hat man Zeit zum Schmökern. Das Buch «Gasolin Nimm Dir Zeit – und nicht das Leben» von Ulrich Biene ist eine Retrospektive in die 50er und 60er Jahre des letzten Jahrhunderts. Es ist ein prächtiges «Bilder-Buch» mit ausführlichen Texten für Nostalgiker und Menschen, die in der Epoche aufgewachsen sind und führt zurück in das damalige Lebensgefühl und den Zeitgeist in Deutschland.

Gasolin von Ulrich Biene
Gasolin Nimm Dir Zeit – und nicht das Leben von Ulrich Biene © Fotoquelle und Bildrechte: Delius Klasing
Wer sich schon als Kind für große und kleine Autos interessierte, der kommt an dem Thema Gasolin Tankstelle und Werbung für die Marke nicht vorbei. Das Buch mit 112 Seiten und vielen Fotos blickt zurück von der Währungsreform 1948 bis zum Verkauf der 3.400 Tankstellen an die damaligen Eigentümer der 7.400 Aral Tankstellen im Jahr 1971. Aral war damals der größte Betreiber von Tankstellen in Deutschland und ist es heute noch im Besitz der BP AG.

In sehr kurzer Zeit wurden die Tankstellen mit dem blau-weißen Aral Schriftzug überklebt und alle Merkmale beseitigt, was noch an die Marke Gasolin erinnerte, beseitigt.

Von Leuna zu Gasolin

Die Gasolin AG hatte ihren Firmensitz in Hannover und war Nachfolger der Marke Leuna und benutzete die gleiche Typographie und Lettern in ihrer reliefartigen Optik wie die einst rot-schwarze Marke Leuna. Der Name für die diversen angebotenen Schmieröle Motanol blieb bestehen.

Die Texte im Buch beschreiben und illustrieren die verschiedenen Tankstellen-Architekturen und Veränderungen in den 50er und 60er Jahren. Dazu werden viele zeitgenössische Fotos von damaligen Tankstellen und deren Umfeld präsentiert. Wer an einer Tankstelle das Sagen hatte, trug zum sauberen grauen Overall eine Schirmmütze. Tankwartinnen und Lehrlinge mussten sich mit einem Schiffchen als Kopfbedeckung begnügen.

Gasolin Tankstelle mit Lloyd
Gasolin Tankstelle in Bruchhausen-Vilsen mit Lloyd an der Tanksäule

Gasolin Werbung

Die Werbung für das Unternehmen ist ein unsterbliches Gesamtwerk von Bruno Bergner (1923-1995). Er schuf den liebenswerten,freundlichen und gezeichneten Tankwart mit der Schirmmütze. Exzellente und ausdrucksstarke Cartoons schuf er für den Markenauftritt. Auch gab es reichhaltige Werbeartikel von diversen Firmen mit Modellautos, Eisenbahn Tankwagen, Modell Tankstellen, aufblasbaren Wasserbällen und Schwimmreifen, Spielkarten, Spardosen, Straßenkarten, Tankbücher, Rabatt-Karten, Bierdeckel, Feuerzeuge, Kalender, Tipps für Autofahrer, … natürlich alle im Gasolin Stil. Das ganzheitliche Ziel war es, junge motorisierte Familien zur Tankstelle in eine freundliche und sympathische Umgebung zu locken. Kundenbindung war das Motto der Strategen.

Gasolin Tankstellen in Deutschland

Auch anderen Menschen bedeutete die Marke Gasolin viel. So finden wir in Bruchhausen-Vilsen noch eine Gasolin Tankstelle, heute natürlich ohne Verkauf von Benzin und eine rekonstruierte Gasolin Tankstelle an der Central-Garage in Bad Homburg.

Zum Lesen und Ansehen

InterClassics Maastricht 2018 ausgesucht... Die InterClassics in Maastricht bot auch in diesem Jahr besondere Fahrzeuge an. Der Artikel mit vielen Fotos soll davon berichten. Da es die 25. Veran...
Mehr als 50 Arten Rost können ein Auto v... Der Titel des Buches 50 Shades of rush mit dem Untertitel «Barn finds you wish you'd discovered» ist recht prägnant und könnte vom Texter einer großen...
NSU RO 80 Messe-Schnittfahrzeug von 1967 Der NSU RO 80 galt bei der ersten Vorstellung 1967 als Fahrzeug, das aufgrund gleich mehrerer Raffinessen und technischer Neuerungen für weltweites Au...
«Indianapolis» auf der Offenen Rennbahn... Ein besonderer Duft hängt am Dienstag, 26. Juli 2016, über der Offenen Rennbahn Oerlikon. Es ist nicht der sonst übliche Bratwurstduft, sondern der Du...
Werbung