Die Oldtimer-Szene ändert sich laufend – warum?

Werbung

 

Besuchte man im Jahr 2017 eine Oldtimer-Veranstaltung, so ist festzuhalten, dass die teilnehmenden Fahrzeuge immer jünger werden. Man sieht zum Beispiel junge Klassiker wie BMW E30, Mercedes W201 (Baby-Benz), … mit H-Kennzeichen. 80er Jahre-Fahrzeuge, die bis dahin in nie dagewesener Zahl produziert wurden, finden wir heute bei Old- und Youngtimer Events.

Die älteren Teilnehmer unter uns haben zwar andere Vorstellung von Oldtimern, aber blicken wir einmal zurück nach Großbritannien in das Jahr 1947 und der Veranstaltung „Prescott 1947 Vintage cars and the hill climb, filmed by David Roscoe“:


© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: TOPCAMERAMAN

Auch beim „Beaulieu 1962 Vintage Car test with the VSCC Car Club, filmed by David Roscoe“ waren die teilnehmenden Fahrzeuge vielfach noch aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg zu sehen:


© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: TOPCAMERAMAN

Doch wie wandelte sich das Teilnehmerfeld im Jahr 2017? Vorkriegsfahrzeuge sind sehr rar, Fahrzeuge der 50er und 60er Jahre nur ganz wenige zu finden. Diese Entwicklung zeigt sehr deutlich eines meiner Videos bei YouTube.


© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: oldtimer-veranstaltung.de

Auch der Reiz von Vorkriegsfahrzeugen lässt spürbar nach, denn auch diese Videos finden weniger Interesse. Wir können den Wandel bei den Fahrzeugen hin zu Gebrauchsfahrzeugen aus der jüngeren Vergangenheit nicht aufhalten, aber die Erinnerungen bleiben.

Jeder, der sich für historische Technik interessiert, hat oft Erlebnisse in der Kindheit mit einem oder mehreren kleinen oder großen Autos gehabt. Und sobald freies Geld vorhanden war, wurden diese Emotionen in Oldtimer umgesetzt. Und wenn sie gut gewartet werden, dann fahren sie noch heute.

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung
Werbung