Artikelformat

Brohltalbahn startet in die 40. Saison

Werbung

Während aktuell noch die Winter- und Frühlingsfahrten laufen, bereitet sich das Team des „Vulkan-Expreß“ bereits intensiv auf den Start in die Sommersaison vor. Seit 40 Jahren ist der kleine Schmalspurzug im Brohltal unterwegs.

Am 25. März 1977 war es soweit: 16 Jahre nach Einstellung des planmäßigen Personenverkehrs organisierte die damalige Brohltal-Eisenbahn GmbH die ersten touristischen Ausflugszüge vom Rhein in die Eifel. Was damals einmal wöchentlich mit dem einzigen erhaltenen Personenwagen begann, hat sich, insbesondere seit Gründung der Interessengemeinschaft Brohltal-Schmalspureisenbahn e. V. (IBS) vor ebenfalls runden 30 Jahren, zu einer erfolgreichen Ausflugsbahn mit im Sommer fast täglichem Fahrtenangebot entwickelt. Im Jubiläumsjahr gibt es zudem spannende Neuerungen!

Frühlingsfahrt am 02. April 2017

Kurz nach dem offiziellen Jahrestag am 25. März, den die IBS gemeinsam mit ihren rund 300 Mitgliedern und zahlreichen geladenen Gästen mit einer Sonderfahrt gebührend feiern wird, bietet die Brohltalbahn wenige Tage später Jedermann die Möglichkeit, das Jubiläum möglichst zeitnah zu feiern: Am Sonntag, den 02. April startet der „Vulkan-Expreß“ um 11:15 Uhr planmäßig von Brohl auf die Eifelhöhen nach Engeln. Auf einer geführten Rundwanderung am Endbahnhof besteht dabei die Gelegenheit, frische Frühlingsluft zu schnuppern und sich auf viele Ausflugsmöglichkeiten in der kommenden Sommersaison zu freuen. Für diese Fahrt ist eine Voranmeldung erforderlich.

Saisonstart an Karfreitag, 14. April 2017

Offizieller Start der Sommersaison ist knapp zwei Wochen später am Osterwochenende. Ab Karfreitag (14. April) startet der kleine Zug mit einer Diesellok zweimal pro Richtung auf die rund 18 km lange Strecke durch das Brohltal. Unterwegs stoppt der Zug im Laufe seiner Fahrt durch einen Tunnel und über zwei hohe Viadukte an bis zu 7 Zwischenstationen, die zu Ausflügen und Wanderungen in die Umgebung einladen! Ob Wanderungen zum Laacher See oder Swingolfen – hier findet jeder „seinen“ passenden Bahnhof. Alle Infos zu den Ausflugsmöglichkeiten können auf der Webseite abgerufen werden. Tipp: An den Ostertagen hat der Osterhase für alle kleinen Fahrgäste etwas versteckt!

Vom Saisonstart an verkehrt der „Vulkan-Expreß“ zunächst an allen Sonn- und Feiertagen bis Ende April jeweils zwei Mal pro Tag. Der Monatswechsel zum Mai läutet dann mit dem ersten Dampflok-Wochenende (30. April / 01. Mai) den Beginn des dichten Sommerfahrplans mit Fahrten an allen Dienstagen, Donnerstagen, Freitagen und an Wochenenden ein. Ab Juni wird zusätzlich auch mittwochs gefahren. An Freitagen gilt es in diesem Jahr den neue Fahrplan zu beachten: zur Ermöglichung der neuen Schiffsanschlüsse fährt der Zug freitags nun am Nachmittag (14:10 Uhr) ab Brohl. Durchschnittlich ein Mal im Monat wird zudem ein Wochenende mit erweitertem Fahrplan unter Einsatz der historischen Dampflokomotive „11sm“ angeboten.

Alle Züge können flexibel und auch auf Teilstrecken genutzt werden. Eine Hin- und Rückfahrt über die Gesamtstrecke kostet für Erwachsene unverändert 13 Euro (Kinder 6,50 Euro), eine Familienkarte (2 Erw., 3 Kinder) ist ab 28 Euro (mit Dampflok 39 Euro) zu haben. Teilstrecken sind entsprechend günstiger.

Jetzt regelmäßig: Schiffsanschluss von Bonn und Linz

Nach dem äußerst erfolgreichen Test im vergangenen Jahr, ist die Brohltalbahn sehr stolz darauf, gemeinsam mit dem Fahrgastschiff „MS Beethoven“ ein regelmäßiges Kombiangebot aus Rheinschifffahrt und „Vulkan-Expreß“ anbieten zu können.

Jeden Freitag von Mai bis Ende September legt die „MS Beethoven“ in Bonn und Linz (Rhein) ab zu ihrer Fahrt stromaufwärts entlang des Siebengebirges nach Brohl-Lützing. Unterwegs wird ein frisch zubereitetes, im Fahrpreis enthaltenes Mittagessen serviert. Bei der Ankunft in Brohl steht der schmalspurige „Vulkan-Expreß“ mit seinen historischen Waggons direkt am Schiffsanleger bereit, um die Fahrgäste durch das idyllische Brohltal 400 Höhenmeter bergauf nach Engeln in der Eifel zu bringen. Von dort oben ergibt sich ein erneuter Blick auf das morgens mit dem Schiff passierte Siebengebirge!

Nach einem 50-minütigen Aufenthalt beginnt die Rückreise nach Brohl, wo die „MS Beethofen“ die Gäste wieder erwartet und zum Ausgangspunkt nach Linz und Bonn zurückbringt.

Bahnfest am 26./27. August 2017

Am letzten August-Wochenende möchte die IBS die Jubiläen „40 Jahre Vulkan-Expreß“ und „30 Jahre IBS“ mit allen Freunden und Fahrgästen intensiv feiern! Auf der Brohltalbahn wird es an diesen Tagen wieder einen dichten Fahrplan unter Einsatz aller betriebsfähigen Fahrzeuge geben. An den Stationen wird es ein attraktives Rahmenprogramm geben. Nähere Informationen gibt die IBS rechtzeitig bekannt.

Brunchfahrt am Mittwoch, 19. April 2017

Für alle, die kurzfristiger unterwegs sein und ihre Frühlingsreise in die Vulkaneifel zudem mit einem umfangreichen Brunch kombinieren möchten, bietet sich unmittelbar zum Saisonstart die „Brunchfahrt“ an: Um 09:30 Uhr fährt der planmäßige „Vulkan-Expreß“ ab Brohl hinauf in die Eifel, wo das Team von Royals Vulkanstube ein reichhaltiges Brunchbuffet im Endbahnhof Engeln serviert. Eine Voranmeldung ist für diese beliebte Fahrt unbedingt erforderlich.

Für die Anreise nach Brohl wird die stündlich zwischen Köln und Koblenz verkehrende Mittelrheinbahn (RB 26) mit den attraktiven Fahrscheinangeboten der Verkehrsverbünde VRM und VRS empfohlen. Die Parkplätze in Brohl sind begrenzt.

Weitere Informationen zu den neuen Fahrplänen sowie Buchungen unter www.vulkan-express.de, buero@vulkan-express.de und Tel. 02636-80303.

Interessengemeinschaft Brohltal-Schmalspureisenbahn e.V.
Kapellenstraße 12, 56651 Niederzissen, Telefon 02636-80303, Telefax 02636-80146
E-Mail: buero@vulkan-express.de, Facebook: “Brohltalbahn / Vulkan-Expreß”

Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen