Borgward Hansa 1500 und 1800

Werbung

Die Typen und Modelle von Carl F.W. Borgward sind momentan etwas außer der Mode gekommen, vielleicht auch, weil das Unternehmen aus Bremen bereits im Jahr 1961 aufhörte zu existieren. Jüngere Menschen haben meist keine Erinnerung an die Marke. Doch blenden wir mehr als 10 Jahre zurück und schauen uns das Produkt aus dem Jahr 1949 an. Der Hansa 1500 war die erste deutsche PKW Neuentwicklung nach dem Krieg mit Ponton-Karosserie und Blinkern.

Hansa 1500 L2
Hansa 1500 L2

Da nach den Vorgaben der Alliierten deutsche Neuentwicklungen von Pkw nicht mehr als 1500 ccm haben durften, war der Hansa für damalige Verhältnisse ein Wagen der Oberklasse und entsprechend teuer. Preise von mehr als 8.400 DM für die Grundausstattung bis zu 16.500 DM (Sportcabriolet) in Zeiten von durchschnittlich 90 Pfennig Stundenlohn und einem Grundgehalt von etwa 350 DM spiegeln die Verhältnisse der Zeit wieder.

Der rotbraune Hansa 1500 wurde damals an einen Anwalt in Stockholm verkauft. Später wurde er als Taxi viele Jahre aufgebraucht. Die Fahrleistung soll knapp 800.000 Kilometer betragen. Der jetzige Besitzer hat den Hansa 1500 vor Jahren aufwendig restauriert.

Der Hansa 1500 L2 wurde von 1949 – 1952 gebaut. Der 4-Zylinder-Motor leistete je nach Ausführung und Vergaser 48 – 66 PS. Gebaut wurden Limousinen mit zwei und vier Türen, Cabriolet, Kombi, Kastenwagen und Pickup. Bereits in dem Wagen gab es ein Vierganggetriebe mit Mittelschaltung. Nur wenige Hansa 1500 haben bis heute in unterschiedlichen Zuständen überlebt.

1952 erhielt der Borgward Hansa einen 1,8-Liter-Motor (1758 cm³) mit 60 PS (44 kW) bei 4200/min. Äußerlich war das folgende Modell Hansa 1800 an lang gezogenen Blinkern auf den vorderen Kotflügeln erkennbar. Beim Vorgänger Hansa 1500 waren die Blinker unter den Scheinwerfern angeordnet, die Zierleisten unter den Seitenfenstern und der Borgward Rhombus war auf den Radkappen erkennbar.

1953 erschien der Hansa 1800 mit Vierzylinder-Dieselmotor. Mit gleichem Hubraum wie der Benzinmotor leistete der Diesel 42 PS (31 kW) bei 3400/min. Die Höchstgeschwindigkeit nach Werksangabe war 100 km/h. Nach dem Mercedes 260 D und dem 170 D von Mercedes-Benz sowie dem Rekord von Hanomag war der Hansa 1800 der vierte deutsche PKW mit Dieselmotor. Der schwarze Hansa 1800 war Dienstfahrzeug eines Bischofs in Spanien.

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung
Werbung