Artikelformat

Kaiser Classic Tour

Rund um das letzte goldene September-Wochenende startete zum zweiten Mal die Kaiser Classic Tour unter dem Motto „Auf den Spuren des letzten deutschen Kaisers“. Die Organisation hatte der Mecklenburgische Automobilclub im AvD e.V. mit tatkräftiger UnterstĂĽtzung durch zahlreiche Sponsoren, Partner sowie den Automobilclub Pommern e.V. und Rallye Trans e.V. inne.

Ausgangspunkt und Ziel war wiederum das Seebad Heringsdorf mit seiner herausragenden Bäderarchitektur auf der Ostseeinsel Usedom. Die 40 angereisten Teams hatten insgesamt eine Wegstrecke von ca. 480 Kilometern durch Vorpommern und um das Stettiner Haff in zwei Tagen zu absolvieren. Der Streckenverlauf führte bei wahrhaftigem Kaiserwetter durch das reizvolle Vorpommern nach Stettin über Westpommern nach Swinemünde und wieder zurück nach Heringsdorf.

Kaiser Classic Tour - Start - Ziel

Kaiser Classic Tour – Start – Ziel © Fotoquelle und Bildrechte: www.kaiser-classic.de | Markus M¸ller

Usedom, die sonnenreichste Region Deutschlands, bot einen passenden Rahmen für die ausgesuchten Teilnehmerfahrzeuge. Deren Bandbreite reichte vom Bentley 6 ½ Liter über einen Ferrari 330 GT 2+2, einen Dino 246 GT, einen Wolseley 1500 bis hin zu einem Lada VFTS von 1985. Der „Stargast“ der Veranstaltung war natürlich der GM Futurliner – eines von nur zwölf zwischen 1940 und 1941 für die „Parade of Progress“ in den USA gebauten Fahrzeugen. Das anlässlich der Kaiser Classic Tour 2016 gezeigte Fahrzeug ist das einzige in Europa.

Nachdem am Donnerstag, 22. September, alle Teams im hohen Norden eingetroffen waren, führte der erste Weg zu einer Gleichmäßigkeitsprüfung am Hangar 10, einer weltweit einmaligen Sammlung an flugfähigen und historischen Flugzeugen. Der Abend klang mit einem Buffet und angeregten Benzingesprächen zwischen den präsentierten Exponaten aus.

Am Freitag führte die Route das Teilnehmerfeld während der ersten Etappe „Vorpommern“ von Heringsdorf aus zu den Ivenacker Eichen. Anschließend fuhr man auf herrlichen Nebenstraßen nach Wolgast und auf den Flugplatz Peenemünde, bevor die Fahrzeuge am frühen Abend den zahlreichen Zuschauern im Parc Fermé im Seebad Heringsdorf präsentiert wurden. Und wieder galt es, einige Gleichmäßigkeitsprüfungen zu bestehen und Geschick im Umgang mit den Klassikern zu zeigen.

Kaiser Classic Tour

Kaiser Classic Tour © Fotoquelle und Bildrechte: www.kaiser-classic.de | Markus M¸ller

Der Samstag war unter dem Motto „Stettiner Haff“ geprägt von zahlreichen Eindrücken im Nachbarland Polen. Auf dem Weg nach Stettin steuerte man das anlässlich der 800-Jahr-Feier von Eggesin stattgefundene Treffen von Stoewer-Automobilen an. In Stettin stand das Verkehrsmuseum mit seiner außergewöhnlichen Sammlung an in Polen produzierten Verkehrsmitteln auf dem Besuchsplan. Der Weg zurück zum moderierten Zieleinlauf im Seebad Heringsdorf führte über Wolin und Swinemünde.

Die zweite Kaiser Classic Tour klang mit einem stilvollen Gala-Abend mit anschlieĂźender Siegerehrung aus. Weitere Informationen sind unter www.kaiser-classic.de zu finden. Die dritte Kaiser Classic Tour wird vom 14. bis zum 16. September 2017 stattfinden.

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen