Artikelformat

Besitzumschreibungen PKW mit H-Kennzeichen

Oldtimer mit H-Kennzeichen haben am gesamten Gebrauchtwagenmarkt in Deutschland mit 0,3 Prozent nur einen kleinen Anteil.

Das hat eine Auswertung des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) gezeigt, die der Verband der Automobilindustrie (VDA) in Auftrag gegeben hat. Demnach wurden 2015 in Deutschland 22.164 PKW mit H-Kennzeichen verkauft bzw. an einen neuen Besitzer überschrieben. Das ist eine Steigerung von 5,3 Prozent zum Vorjahr. Im gesamten PKW-Bestand in Deutschland gab es 2015 fast 7,33 Millionen Besitzumschreibungen. Diese Umschreibungen erfolgen, wenn ein Gebrauchtwagen, etwa durch Verkauf, einen neuen Besitzer erhĂ€lt.

Besitzumschreibungen Pkw H-Kennzeichen

Besitzumschreibungen Pkw H-Kennzeichen

Insgesamt fanden 6,4 Prozent aller gemeldeten PKW mit H-Kennzeichen einen neuen Besitzer. Die Umschreibungsquote für den gesamten PKW-Bestand war mit 16,3 Prozent wesentlich höher. Das zeigt, dass Oldtimerbesitzer sehr loyal zu ihren Fahrzeugen sind, da ein Oldtimer mit H-Kennzeichen (Statistik) deutlich weniger oft seinen Besitzer wechselt als ein normaler PKW.

Den grĂ¶ĂŸten Anteil an den Oldtimern mit Besitzumschreibungen haben mit 68,6 Prozent die aktuellen deutschen Marken. Alleine den Fahrzeugen von Daimler, Volkswagen und Ford ist mehr als die HĂ€lfte aller Halterwechsel zuzuschreiben.

Bei einem durchschnittlichen Fahrzeugwert von 15.000 EUR reprĂ€sentieren diese 22.164 PKW mit Besitzumschreibungen ein Handelsvolumen von 332 Millionen EUR. Der tatsĂ€chliche Umsatz beim Handel mit Oldtimern dürfte jedoch erheblich höher sein, da viele Fahrzeuge zum Zeitpunkt ihres Erwerbs nicht zugelassen sind.

Quelle: VDA

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes LesevergnĂŒgen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion ĂŒber 5,00 € UnterstĂŒtzung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen