Artikelformat

Classic Days Schloss Dyck 2016

Die Classic Days Schloss Dyck 2016 in Jüchen vor den Toren von Düsseldorf werden oft als das „deutsche Goodwood“ bezeichnet. Im Park rund um Schloss Dyck wird für den glanzvollen Auftritt der edlen Oldtimer einiges nicht Vergleichbares geboten. An den Park von Schloss Dyck angrenzend, steht ein Rundkurs über abgesperrte Straßen zur Verfügung. Es ist das einzigartige Flair und eine Einladung zu einer Zeitreise in verschiedene automobile Epochen, nicht nur im zum historischen Motorsport und seiner vielen Facetten.

Classic-Days Schloss-Dyck 2015

Classic-Days Schloss-Dyck 2015

Von Freitag, 5. bis Sonntag, 7. August 2016, findet das Festival Classic Days zum 11. Mal statt. Dieses Jahr gibt es zahlreiche Neuerungen.

Zahlreiche Neuerungen

Die Cherry Lane im Infield des Dreieckskurses bietet weitere Picknick-Plätze für die Besucher. Das Renngeschehen lässt sich von dort hautnah miterleben. Direkt nebenan wird ein 1400 Quadratmeter großes Zelt des Auktionshauses Coys stehen. Während der Classic Days sollen dort rund 80 klassische Automobile versteigert werden.

Die Sonderausstellung „Parade of Progress“ nimmt die Besucher mit zurück in die Jahre 1940 und 1941. Damals tingelte diese Ausstellung in den USA quer durch die USA und zeigte den Menschen neue Technologien, um ihnen die Angst vor der Zukunft zu nehmen. Der GM Futurliner wurde nur in einer Serie von zwölf Fahrzeugen gebaut und ist sicherlich ein Highlight der US-Parade.

Premiere auf dem Rennkurs feiern die „Offspring Pilots“. Bei ihnen handelt es sich um eine besondere Form der Nachwuchsförderung. Die Piloten hinter den Lenkrädern der 20 Rennwagen im Format 1:2 und 1:3 sind Kinder im Alter von acht Jahren aufwärts.

Jewels in the Park – Loveley Heroes – Racing Legends

Natürlich gibt es auch abseits des Rundkurses wieder viel zu entdecken. Die edlen Oldtimer der Ausstellung „Jewels in the Park“ gehören zum festen Bestandteil des Events, ebenso wie die „Lovely Heroes“ und die „Racing Legends“. Die Autostadt aus Wolfsburg präsentiert auf den Classic Days den „Spirit of Jägermeister“. Rund 30 Jahre prägten die orangefarbenen Renner des Jägermeister-Racing-Teams mit dem prägnanten Hirschkopf-Logo die Motorsportszene. Auch bekannte Rennsportler wie Walter Röhrl, Christian Geistdörfer, Hans-Joachim Stuck, Derek Bell und Andere werden mit ihren Einsatzfahrzeugen nicht nur auf dem Rundkurs zu sehen sein.

Unrestaurierte Originale

Ferner werden „unrestaurierten Originale“ zu sehen sein, zum Beispiel das Benz „Velo“ Comfortable aus dem Jahr 1899, wie auch ein Lamborghini 350 GT aus dem Jahr 1966, ein Beutler Spezial Cabriolet (1953) und der Alvis FA FWD von 1928.

Viele Berichte der vergangenen Jahre finden Sie mit Impressionen Classic Days Schloss Dyck.

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen