Artikelformat

BMW Automobile und Motorräder von „gestern“ in Eisenach

Werbung

Das 39. Jahrestreffen der Liebhaber und Liebhaberinnen von klassischen BMW Automobilen und Motorrädern des BMW Veteranen-Clubs vom 14. -17. Mai 2015 in Eisenach war an der Zahl der teilnehmenden BMW Fahrzeuge von „gestern“ und Teams kaum zu übertreffen. Bei zwei Ausfahrten wurde ein rollendes und lebendiges Museum durch herrliche Landschaften in Thüringen und Hessen auf wenig befahrenen Straßen gezeigt.

Teilgenommen haben 155 Automobile und 42 Motorräder. Die 330 Teilnehmer, teilweise mit Familien. Sie kamen aus neun Nationen nach Eisenach. Dabei waren 56 Fahrzeuge, die in Eisenach produziert wurden. Die BMW Limousinen und Varianten bis Jahrgang 1945 waren die Typen 303, 315, 321, 326 und 340. Von den Sportwagen waren anwesend die Typen 319/1 und 328. Cabrios und Coupé waren die Typen 327, 327/28 und 327/2 nach Eisenach gekommen. Die Jahre 1952 bis 1964 waren mit den Typen 501,502 bis 3200S und Glas V8 vertreten. Sportwagen der Jahre 1954 bis 1965 repräsentierten die Baureihen 503 und 3200 CS Bertone. Natürlich durften die Kleinwagen ab 1955 bis 1965 wie Isetta 250/300, 600 und 700 Sport/LS nicht fehlen. Die Zeit von 1962 bis 1977 war repräsentiert durch die „Neue Klasse“ 1500 – 2000 Tii, 02-Reihe, 2500 – 3,3 Limousinen. An gepflegten Coupé von 1965 bis 1975 waren vertreten 1600 GT, 2000 C, 2000 CA/CS, 2800 CS und 3,0 CSL. Den Abschluss bildeten ältere Fahrzeuge der Baureihen 3er, 5er, 6er, 7er, 840 Ci, M1 und Z3. Gäste waren mit den Typen 635 CSi, 319, 327, EMW 327/2 Cabrio, Wartburg 353 und Dixi DA1 zur Veranstaltung gekommen.

BMW Motorräder der Baureihen R6, R12 R20, R25/3, R27, R45, R50, R50/2, R51/3 R52, R60, R61, R63, R66, R69S, R75/5, R90S, R100, R100 GS, K100, R512/2, R69S, R75 und F650 waren zu hören und zu sehen.

Geschichte des Automobilbaus in Eisenach für BMW

Im Jahr 1904 begann die Produktion von Pkw und Lkw mit dem Namen Dixi in Eisenach. Die 1916 gegründete BMW AG München übernahm 1928 das Unternehmen. Das 1. BMW Auto war der BMW DA2 3/15 PS, eine Weiterentwicklung des Dixi. Bis 1942 wurden 28 verschiedene Pkw-Baumuster mit dem weiß-blauen BMW Logo produziert. Ab 1945 wurden BMW 321 und die BMW R35 gebaut. Die erste Nachkriegsentwicklung war der EMW 340 in der unter sowjetischer Verwaltung stehenden AWTOWELO AG – Werk BMW Eisenach. Das Werk wurde 1952 zurück gegeben und der neue Firmenname lautete EMW Eisenach, ab 1955 VEB Automobilwerk Eisenach und die Produktion des Wartburg 311 lief an.

In einem kleinen Teil des 1991 geschlossenen Werkes und einer historischen Fabrikhalle wurde ein Museum Automobile Welt (AWE) Eisenach eingerichtet und wird zukünftig weiterentwickelt.

BMW Fahrzeuge historisch und aktuell

BMW Fahrzeuge von „gestern“ und aktuell (BMW i8 und i3)

Programmpunkte des 39. Jahrestreffens

Am Freitag Vormittag war eine Werksbesichtigung im BMW Werk Krauthausen vorgesehen. Alternativ wurde der Besuch des Bachhauses in Eisenach angeboten. Die Teilnehmer wurden in vier Bussen von den jeweiligen Hotels in Eisenach abgeholt und zum BMW Werk gebracht. Das Werk besteht seit 1992 und hier werden Werkzeuge für den Karosseriebau verschiedener Modelle der BMW Group gefertigt. Das Mittagessen wurde anschließend in der ehemaligen Ostkantine des Autowerkes Eisenach (AWE) eingenommen.

Am Freitag Mittag starteten die Teilnehmer die „Thüringer Wald“ Rundfahrt über ca. 75 km durch landschaftlich sehr attraktive Strecken. Nach der Hauptversammlung des Vereins wurde der traditionelle Clubabend im Steigenberger Hotel Thüringer Hof mit den Freunden und Freundinnen der BMW von „gestern“ gefeiert. Neue Kontakte wurden von den jüngeren Teilnehmern geknüpft und bereits bestehende vertieft.

Fahrzeugparade Heinrich-Erhard-Platz in Eisenach

Fahrzeugparade Heinrich-Erhard-Platz in Eisenach

Am Samstag begann der Tag recht früh mit der Fahrzeugaufstellung auf dem Heinrich-Erhard-Platz (Gründer der Fahrzeugfabrik Eisenach AG 1896). Alle Teilnehmer waren überrascht über die große Zahl der startenden Vorkriegsautomobile aus Eisenach. Die Menge und Qualität der gezeigten Automobile und Motorräder, besonders bis Baujahr 1955, dürfte einmalig gewesen sein. Auch viele modernere BMW Automobile und Motorräder, produziert bis in die 90er Jahre, waren nach Eisenach, auch mit Familien gekommen, um bei diesem großartigen Event dabei zu sein. Eindrucksvoll waren viele Fahrzeugpräsentationen der Besitzer und erzählten Geschichten über die Historie und eigenen Erlebnisse bei der Spurensuche, Teilesuche, Rekonstruktion und Aufarbeitung.

BMW Treffen an der Kulturstätte Schwanenteich

BMW Treffen an der Kulturstätte Schwanenteich Mühlhausen © Fotoquelle und Bildrechte: www.wartburg-copter.de

Anschließend setzte sich der Tross aus Automobilen und Motorrädern am Samstag unter dem Motto „Hessen-Thüringen“ über sehr kurvenreiche reizvolle und teilweise wenig befahrene Straßen über 180 km, alternative Kurzstrecke 135 km, auf Erlebnisfahrt. Die Mittagsrast war am Schwanenteich in Mühlhausen mit einem sehr opulenten Lunchbuffet von 12 bis 14 Uhr für die Teams und anschließend gab es weitere Wertungsprüfungen.

Ein Video des Treffens vom BMW Veteranen Club Deutschland e.V. wurde unter dem Titel Historische BMW der Baujahre 1925 – 2015 veröffentlicht.

Zum Abschluss des Tages gab es einen Festabend in Seebach. Sechs Omnibusse holten die Teilnehmer von ihren Hotels ab. Sicherlich ein Höhepunkt der Veranstaltung war ein Feuerwerk. Nach Abschluss der des gelungenen Abends brachten die Busse die Teilnehmer zur verdienten Nachtruhe in die Hotels.

Am Sonntag Vormittag war die Siegerehrung in der Ostkantine des AWE für 17 teilnehmende Klassen, die weiteste Anreise, der älteste Teilnehmer, den größten Pechvoegel. Die Veranstaltung endete mit Thüringer Rostbratwurst für die Besucher und Gäste des Oldtimer-Treffens.

Der Club für BMW Fahrzeuge von „gestern“ und deren Liebhaber

Es war eine außerordentlich gut organisierte und dokumentierte Veranstaltung des Organisationsteams, ein perfektes Roadbook und für die Motorradfahrer optimal ausgeschilderte Streckenführung. Für den Chronisten verwunderlich ist, wie viele Vorkriegsfahrzeuge doch die Wirren des Krieges in Europa überhaupt überstanden haben und bei der Veranstaltung ohne Defekte an zwei Tagen Leistung gebracht haben. Bei dem Treffen zeigte sich, dass jeder versucht sein Automobil und Motorrad weitestgehend in den originalen Zustand zu versetzen und gerne schraubt und die „Freude am Fahren“ genießt.

Viele Teilnehmer und Familien kamen übrigens auch mit den wunderbaren Fahrzeugen auf eigener Achse zum Veranstaltungsort und nutzten für die Hin- und Rückreise Straßen fern der überlasteten Autobahnen. Eine ausführliche Vorstellung eines BMW 303 findet sich im Video.

Im nächsten Jahr wird das 40. Jahrestreffen des BMW Veteranen-Club e.V. in Berlin abgehalten und auch an 100 Jahre BMW erinnert. Dazu kehrt die BMW Group Classic zu historischen Wurzeln in München an den historischen Standort zurück.

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen