Mit der Kraftpost durch Deutschland reisen

Werbung

 

Kraftpost - Magazin für Kommunikationsgeschichte
Kraftpost – Magazin für Kommunikationsgeschichte
© Fotoquelle und Bildrechte: Deutsche Gesellschaft für Post- und Telekommunikationsgeschichte
Die 134-seitige Broschüre beschäftigt sich in der Ausgabe Heft 1/2014 mit der Kraftpost in Deutschland, 100 Jahre Greyhound und das Denkmal der „Grauen Busse“.

Begonnen hatte die „Verkraftung des Postwesens“ in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts. Die Post war größter ziviler Automobilhalter in Deutschland. Die Kraftpost war jahrzehntelang der größte Busbetrieb in Deutschland und Europa. Um 1940 waren mehr als 6.000 gelbe Busse im Einsatz.Von 1950 bis 1983 wurden die Omnibusse in gelber Farbgebung von Daimler-Benz (3263), Büssing (1666), Magirus-Deutz (1195), Krauss-Maffei (790) und anderen Herstellern (39) geliefert. Am 31.05.1985 war die ehemalige Deutsche Bundespost zum letzten Mal mit Omnibussen für ihre Fahrgäste im Land unterwegs.

Illustriert ist die Broschüre mit vielen zeitgenössischen Fotos aus den Archiven. Neben dem informativen Text überzeugen die vielen historischen Bilder in der Broschüre. Natürlich kommen die philatelistische Omnibus-Briefmarken in einem Artikel nicht zu kurz.

Kraftpost der 20er-Jahre
Kraftpost der 20er-Jahre

Auch wird der Verein zum Erhalt historischen Postgutes in Heusenstamm vorgestellt. Den Beitrag Treffen für historische Postfahrzeuge in Heusenstamm finden Sie mit dem Link.

Weitere Informationen: geschaeftsstelle@dgpt.org

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung
Werbung