Artikelformat

Treffen für historische Postfahrzeuge in Heusenstamm

Werbung

Das 7. Treffen für historische Postfahrzeuge in Heusenstamm bot einen sehr seltenen Einblick in ein Depot eines Museums, dem Museum für Kommunikation Frankfurt am Schaumainkai 53. Die Veranstaltung war, sicherlich auch wegen des April-Wetters im Mai sehr gut besucht. Anzumerken ist, dass das Depot einen sehr aufgeräumten und sauberen Eindruck beim Besucher hinterlassen hat.

Postbus Typ DAAG Baujahr 1924

Deutsche Lastautomobilfabrik AG (DAAG): Postbus Baujahr 1924 ist der älteste noch fahrbereite Bus in Deutschland

In der großen Halle waren nicht nur die gesammelten Fahrzeuge der ehemaligen Deutschen Reichspost, Deutschen Post der DDR und Deutschen Bundespost zu sehen, sondern auch große und kleine Fahrzeuge der Nachfolgeunternehmen nach der politisch gewollten Trennung in Telekom, Deutsche Post und Postbank. Bemerkenswert war auch der große Anteil an vorhandenen Kutschen, aus der Zeit vor der großen Welle der Motorisierung in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts in den unterschiedlichster Bauarten.

Teil der Sammlung Kutschen Museumsstiftung Post und Telekommunikation

Teil der Sammlung Kutschen Museumsstiftung Post und Telekommunikation

Weiterhin waren historische Fahrzeuge aus den Bereichen Übertragung für Funk und Fernsehen abgestellt. Wer bisher meinte, dass Postfahrzeuge gelb waren, der irrt gewaltig, denn man konnte neben gelben, grauen, roten, blauen auch weiße historische Fahrzeuge in der restlos voll gestellten Halle sehen. Viele historische Sammlerstücke waren in Kisten und Regalen verstaut.

IFA W50L Ton Uebertragungungswagen

IFA W50L Ton Uebertragungungswagen Baujahr 1983

Auf dem Freigelände präsentierten einige Eigentümer ihre nunmehr privaten ehemaligen bestens wieder hergerichteten Einsatzfahrzeuge der Post überwiegend ausgestellt mit den ehemaligen Kfz-Kennzeichen der Post.

Ausstellung Postfahrzeuge auf dem Freigelaende

Ausstellung privater Postfahrzeuge auf dem Freigelände

Ein anschließende sachkundige Führung in die historische Welt der Telekommunikation war sicherlich ein Höhepunkt des Nachmittags. Gezeigt wurden historische Handapparate, Vermittlungstische, Vorführungen der Relais-Wähltechnik in 80 Jahren Vergangenheit, ehemaliger Postdienste wie Morsen, Telex, Btx (Vorläufer des Internet), Rundfunk und Fernsehen seit den Anfängen in den 20er Jahren, Übertragungseinrichtungen per Kabel und Funk der Fernmelder rundeten den informativen Besuch ab. Ebenfalls eine Kunstsammlung mit Motiven der Post war im Archiv zu sehen. Viele dieser Kunstwerke habe früher in den Amtsstuben höherer Beamte die Wände verschönert.

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen