Artikelformat

40 Jahre „Mercedes-Benz Veteranen Club Rhein-Main“

Werbung

Im Oktober 1974 wurde der „MVC Rhein Main“ als Regionalclub im MVC von Deutschland e. V. gegründet. Dieses Jubiläum soll vom 01. bis bis 03. Mai mit Veranstaltungen gefeiert werden.
Anlaufpunkt ist das Automobilmuseum „Central Garage“ in Bad Homburg v. d. H.

Es waren begeisterte, junge „Autoschrauber“, die sich auf der Suche nach dem ersten eigenen Auto an die Fahrzeuge der Marke Mercedes-Benz aus ihrer Jugend erinnerten. Die Autofirma war weltweit bekannt für technisch zuverlässige und luxuriöse Autos. Diese Mercedes-Benz Fahrzeuge der jungen Bundesrepublik waren zu dem Zeitpunkt bereits weitgehend aus dem Straßenbild verschwunden. Sie waren zu Massen auf den Autofriedhöfen ruppig aufgestapelt oder anderweitig „entsorgt“ worden.

40 Jahre Mercedes-Benz Veteranen-Club Rhein-Main

40 Jahre Mercedes-Benz Veteranen-Club Rhein-Main

Vorn an stand das Bestreben der Vereinsmitglieder, die Ersatzteilversorgung langfristig sicher zu stellen. Dazu wurden die Autowerkstätten bundes- und weltweit nach noch vorhandenen Teilen durchstöbert. Später musste dann doch die Nachfertigung „lebenswichtiger“ Ersatzteile organisiert werden. Auch damals erteilte der TÜV nicht jedem Schätzchen seinen Segen. Zumal sich der Begriff „Oldtimer“ gesellschaftlich und auch in rechtlicher Hinsicht noch nicht allgemein durchgesetzt hatte. Der Erhalt und die Pflege der Mercedes-Benz Fahrzeuge aus der Zeit des Wirtschaftswunders, waren und sind bis heute nur über ein Netzwerk von Gleichgesinnten zu gewährleisten. Auch die Firma Mercedes-Benz unterstützt die Eigentümer der Fahrzeuge in vielfältiger Hinsicht. Diese Fahrzeuge sind heute in den Olymp des „automobilen Kulturguts“ aufgestiegen.

Selbstverständlich wird auch das Gesellige im Verein gepflegt. Von Anfang an kommen die Mitglieder jeden Donnerstag im Monat am Stammtisch zu „Benzingesprächen“ zusammen. Gemeinsame Ausfahrten mit den Oldtimern in die Region stehen auf dem Veranstaltungskalender jeden Jahres. Auch die Besichtigung u. a. von Auto-Museen, Auto-Sammlungen sowie die Teilnahme an anderen Oldtimer-Veranstaltungen sind ein Muss für das engagierte Clubmitglied. Das „schmutzigste Hobby der Welt“ ist aber nur möglich, weil die Partnerinnen auch ein Herz für das „heilig’s Blechle“ aus Stuttgart haben.

Die rollenden Denkmäler können auch Unterwegs bestaunt werden. Begonnen wird am Donnerstag 1. Mai mit einer Ausfahrt durch die Wetterau. Um 10:00 Uhr Starten die Teilnehmer an der Central Garage in Bad Homburg, um noch vor dem Radrennen in der Wetterau zu sein. Die Route führt über Wehrheim, Pfaffenwiesbach, Ziegenberg, Münster, Fauerbach nach Butzbach. Dort können die Fahrzeuge von 13 bis 14 Uhr besichtigt werden. Weiter geht es zum Halt am Rosenmuseum in Steinfuhrth wo die Fahrzeuge zwischen 15.00 und 16:00 Uhr Halten. Anschließend geht es über Schwalheim, Dorheim Buchenbrücken, Wöllstadt, Rodheim, Burgholzhausen zurück zum Automuseum „Central-Garage“ nach Bad Homburg.

Am Freitag 2.Mai steht die Industrie auf dem Programm. Um 10:00 Uhr Starten die Teilnehmer an der Central Garage in Bad Homburg Richtung Rüsselsheim. Die Route führt über Oberursel, Königstein, Schloßborn, Ehlhalten Auringen Wallau nach Rüsselsheim. Die Rückfahrt führt ab 14:00 Uhr über Flörsheim, Wallau, Langenhain, Eppstein, Fischbach, Kronberg zurück zum Automuseum „Central-Garage“ nach Bad Homburg.

Am Samstag 3.Mai geht es durch den Taunus. Um 9:00 Uhr Starten die Teilnehmer an der Central Garage in Bad Homburg Braunfels. Die Route führt über Wehrheim, Kransberg, Wernborn, Brandoberndorf nach Solms zum Industriemuseum. Dort stehen die Fahrzeuge von 10:30 bis 11:30 Anschließend geht es zu einer Besichtigung von Schloss Braunfels bevor sich die Fahrzeuge gegen 15:00 auf den Rückweg machen.

Die Öffnungszeiten der Central Garage sind an diesem Festwochenende:
1. Mai regulär geöffnet
2. Mai regulär geöffnet
3. Mai geschlossen
4. Mai regulär geöffnet

Das vollständige Programm finden Sie zum Download in Form einer pdf-Datei.

Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen