Artikelformat

Wer hat welche Meilensteine der Automobilität erfunden?

Werbung

Das Museum AUTOVISION zeigt eine noch nie dagewesene Sonderausstellung in Altlußheim. Bis aus dem Automobil das wurde, was man heute als selbstverständlich bis unentbehrlich ansieht, durchlebte es viele Evolutionsstufen in den letzten 125 Jahren. Was 1886 offiziell mit dem ersten Automobil mit Verbrennungsmotor von Carl Benz auf drei Rädern begann, ist heute zu einer unüberschaubaren Ansammlung von bis zu 10.000 Einzelteilen mutiert. Dass in solch einem Auto eine ganze Menge Innovationen und Erfindungen schlauer Köpfe aus aller Welt verbaut sind, kann man sich zwar nur zu gut vorstellen, wer jedoch im einzelnen genau dahinter steckt, ist oftmals wenig bekannt oder schon wieder in Vergessenheit geraten.

Die fünf Ausstellungsbereiche der Stiftung Museum AUTOVISION mit Technologie-Arena sind schon von Anbeginn ihres Bestehens in einmaliger Darreichungsform wie eine Zeitreise durch die Automobilität aufgebaut und zeigen neben den bekanntesten geschichtsträchtigen Fahrzeugen wie der Laufmaschine von Carl Friedrich Drais aus dem Jahre 1817, dem 1886 patentierten ersten Auto mit Verbrennungsmotor von Carl Benz oder dem ersten Fahrzeug der Welt, das 1899 die 100 Stundenkilometermarke knackte auch Exponate, die weltweit nur hier in Originalgröße zu sehen sind. Besonders erwähnenswert sei dabei das erste straßentaugliche Elektroauto der Welt aus dem Jahre 1881, eine fahrbereite Rekonstruktion, welche schon 2011 die Weltpresse zum Staunen brachte.

17 Automobil Erfinder auf einen Blick

17 Automobil Erfinder auf einen Blick © Fotoquelle und Bildrechte: Veranstalter

Als besondere, in dieser Form bisher nie dagewesene Sonderausstellung hat sich nun das Team der AUTOVISION unter der Leitung von Stiftungsvorstand und Gründer Horst Schultz etwas ganz besonderes ausgedacht. „In unserem Museum zeigen wir die wichtigsten Erfindungen der Automobilgeschichte aus drei Jahrhunderten unter einem Dach – warum sollten wir nicht auch ihre Erfinder in Lebensgröße präsentieren?“, erklärt Horst Schultz und führt weiter aus: “Wir haben lange nach den wichtigsten Erfindern gesucht, viel recherchiert und verglichen, bis wir schließlich insgesamt 17 Erfinder zusammen hatten.“

Die „Herren der Schöpfung“ sind auf 17 Stationen verteilt in allen Ausstellungsbereichen, so dass die
Besucher ihnen „Auge in Auge“ begegnen können. Eine Besonderheit dabei ist auch, dass jeder Erfinder eine große Tafel hält, auf der seine Erfindung in Wort und Bild beschrieben und zum Teil sogar als Videoshow präsentiert wird.

INFO:
Sonderausstellung „MEILENSTEINE DER AUTOMOBILITÄT – WER HAT`S ERFUNDEN?“
Stiftung Museum AUTOVISION, Hauptstrasse 154, D-68804 Altlussheim
Tel.:06205-307661, Fax 06205-307662
post@autovision-tradition.de
www.museum-autovision.de
Öffnungszeiten:
Do., Fr. & So. 10-17 Uhr, Sa. 13-17 Uhr
Eintritt: Erwachsene € 5.- (ermäßigt € 4.-), Schüler / Studenten € 3.-, Familienkarte € 10.-

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen