Artikelformat

Die Qual der Wahl: Limousine, Coupé oder Cabrio

Werbung

Bei der Wahl eines persönlich passenden Oldtimers hat man grundsätzlich die Wahl zwischen verschiedenen Karosserieformen wie Limousine, Coupé oder Cabrio.

Da klassische Autos in der Regel nur im Sommer bewegt werden, spricht vordergründig alles für ein Schönwetter Auto vom Typ Cabrio. Mit dieser Art zu reisen, hat man unmittelbaren Kontakt mit der Natur. Fritz B. Busch hatte in der Vergangenheit einige Plädoyers für diese Art der Fortbewegung publiziert.

Mercedes-Benz Pagode Cabrio mit "Notdach"

 

Viele beliebte englische Roadster verlangen spezielle kleinere und schmalere Körperabmessungen, um bequem zu sitzen. Welcher Dummy Oscar damals die Maße für die Sitzposition vorgegeben hat, ist mir nicht bekannt. In einem Triumph Spitfire konnte ich nie eine richtige und bequeme Sitzposition finden, leider auch nicht in vielen anderen Klassikern von der Insel. Bei den Modellen aus Italien ist die Sitzposition für große Menschen auch nicht viel besser. Mit vorübergehend geschlossenem Dach habe ich das Gefühl der Enge im kleinen und dunklen Innenraum.

Ob man Fahrtwind und Sonneneinstrahlung gut vertragen kann, muss jeder selbst entscheiden. Ich kenne eingefleischte Cabrio Fahrer, die nutzten das Verdeck noch nie. Bei schlechtem Wetter trägt man halt die passende Kleidung.

Cabrios mit optionalem Hardtop sind sicherlich ein guter Kompromiss zwischen Cabrio und Coupé.

Opel Kadett B mit der Ausstattung Super und L

 

Das Coupé ist ein geschlossener zweitüriger Pkw mit manchmal elegantem Erscheinungsbild. Doch beim Erscheinungsbild sind die Geschmäcker unterschiedlich. Missgriffe beim Design sind einem späteren Artikel vorbehalten. Sofern es ein Coupé des gleichen Typs gibt, sind diese in der Regel wesentlich günstiger als Cabrios. Gegenüber einer Limousine ist manchmal das Dach niedriger gesetzt worden als bei der Limousine. Durch diese konstruktive Maßnahme, die der Optik dienen sollte, wurde der Abstand zwischen Sitzoberkante und Dachhimmel verringert, so dass auch hier wiederum die Sitzposition und Sicht bescheiden ausfallen können.

Wer seine Familie bei Oldtimer-Touren oder –Reisen mitnehmen möchte oder einen bequemen Einstieg und komfortable Sitzposition bevorzugt, der ist sicherlich mit einer klassischen Limousine bestens versorgt.

Das Sahnehäubchen bei einer Limousine oder Coupé ist ein Schiebedach oder Faltdach. Das schafft bei angenehmen Temperaturen und mäßigen Geschwindigkeiten eine zugfreie Blüftung des Klimaanlagen freien Innenraums und beste Aussicht auf die Landschaft zum genussreichen Genießen. Nur wenige dieser Spezies überlebten, denn die fähigen Konstrukteure habe in vielen Fällen die Enden der Wasserabläufe in die Schweller verlegt, so dass diese recht schnell durch die braune Pest zerstört wurden. Die Bereiche um das Schiebedach wurden bei der schleichenden Zerstörung nicht ausgespart.

Wer bei diesen klassischen drei Baumustern nicht den Oldtimer seiner Wahl findet, sollte sich mal nach einer traditionellen Cabrio-Limousine umschauen:

Opel Olympia Rekord "Haifischmaul" Cabriolimousine Baujahr 1953

 

Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen