Nostalgie Szene: „Golden Oldies“ in Wettenberg

Werbung

Am „Golden Oldie“ Wochenende waren die Temperaturen in diesem Jahr besonders am Samstag wie im Herbst. Trotz der Witterung waren für den Veranstalter unerwartet viele nach Krofdorf-Gleiberg bei Gießen gekommen, denn es war weder Wetter fürs Schwimmbad oder zum Grillen. Ein untrügliches Zeichen für den anbrechenden frühen Herbst war der in einer Bäckerei angebotene Pflaumenkuchen mit Sahne.

In den Straßen war Betrieb wie man es beim früheren Sommer Schlussverkauf in den Städten zu Zeiten der Deutschen Mark kannte. An den zahlreichen Marktständen waren jedoch wenig Schnäppchen zu finden.

Golden Oldies 2011

Die Stellplätze für die Oldtimer in der Hauptstraße und den Seitenstraßen waren sehr früh ausgebucht, so dass der Oldtimer Freund in den abgelegenen Seitenstraßen des Ortes noch viele interessante und nicht alltägliche Oldtimer bewundern konnte. Diese „versteckten“ Parkplätze für Oldtimer waren nicht ausgeschildert und lagen einige Nebenstraße von der Hauptstraße entfernt.

Golden Oldies startete anfänglich mal als ganz großer Treff für amerikanische Fahrzeuge aus den 50er und 60er Jahren. In diesem Jahr waren seit langer Zeit wieder sehr viele klassische Amischlitten aus der Zeit der automobilen Heckflossen Epoche und der durstigen Motoren zu sehen. Damals kostete Benzin nur sehr wenig Geld. Die Abmessungen, Hubraum und Zylinder waren damals wie heute ein Statussymbol.

Aus den Niederlanden waren Gäste mit den großen Autos auf eigener Achse nach Wettenberg gekommen. In eine normale deutsche Fertiggarage passen die Abmessungen eines Straßenkreuzers im XXL-Format einfach nicht. Es ist halt besser, wenn man eine Halle oder Scheune für diese Autos nutzen kann.

Fast Food Drive In

An den Verkaufsständen links und rechts der Straßen in Krofdorf-Gleiberg wurden wie immer viele nostalgische Dinge aus vergangenen Zeiten, wie zeitgenössische Mode, Möbel, Schallplatten, Literatur, Automodelle und Zimmerschmuck angeboten, die eigentlich gar kein Mensch zum Leben benötigt.


Erfreulich anzusehen sind immer wieder die zahlreich kostümierten Teilnehmer. Zwei mobile Friseusen halfen der Damenwelt den passenden zeitgenössischen Haarschmuck für die Veranstaltung zu modellieren.

Wer an den Autos aus den Zeiten des Wirtschaftswunders wenig Freude hatte, konnte sich seine Musik unter den vielen Bands mit Rock´n Roll und anderen zeitgenössischen Darbietungen aussuchen.

Natürlich waren nicht nur klassische Automobile aus USA zu sehen, sondern auch viele aus Europa. Über die europäischen Klassiker wird in weiteren Artikeln berichtet werden.

 

Werbung
Die Redaktion freut sich über das Teilen des Beitrags oder eine kleine Unterstützung:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen

Werbung
Werbung