Artikelformat

Wer erinnert sich noch an klangvolle Namen von historischen Automodellen?

Ist es Ihnen schon aufgefallen, dass heutige Automodelle Namen besitzen, die mit der realen Welt nichts mehr zu tun haben? Heutige Begriffe werden als Kunstworte erfunden, damit sie auf allen weltweiten Automärkten wohl klingen, jedoch zu nichts Bezug haben, noch nicht einmal zum zugehörigen Modell. Das ist aus meiner Sicht eine traurige Entwicklung.

Vor mehr als 30 Jahren, als die Modelle noch nicht global verkauft wurden, war das noch nicht der Fall. Es gab Begriffe, mit denen der Kenner bestimmte Hersteller, Gattungen und Modelle verbunden hat.

Eingefallen sind mir beim Schreiben dieses Beitrages spontan einige Begriffe. Viele wurden direkt von den Herstellern selbst als Modellbezeichnungen verwendet, andere wurden dem Modell vom Volk hinzu gegeben.

Beispiele für bekannte Bezeichnungen sind: Guilietta, Alfetta (Alfa Romeo) Kommissbrot (Hanomag), Isabella (Borgward), Laubfrosch (Opel), Käfer (Volkswagen), Ente, Deux-chevaux (Citroën), Millecento (FIAT), 02er (BMW), Strich-Achter (MB), 300SE (MB), 404 (Peugeot), Pagode (MB), Prinz (NSU), Badewanne (Ford Taunus 17m Anfang der 60er Jahre), Bulli (Volkswagen T1,T2), Cremeschnnittchen (Renault 4CV), Amazone (Volvo), Knutschkugel (BMW Isetta), Stretch Isetta (BMW 600), Gangsterlimousine (Citroën Traction Avant), Die Göttin (Citroën DS) usw.

Im Volksmund Cremeschnittchen genannt Renault 4CV

Im Volksmund Cremeschnittchen genannt Renault 4CV

Ab den 50ern gab es den Alfa Romeo Giulietta, später Giulia, den Ford Taunus, Consul, Capri oder Opel Ascona und Manta.

Besonders konsequent war der Hersteller Opel mit den Bezeichnungen Kadett, Olympia, Rekord, Commodore, Kapitän, Admiral und Diplomat. Hier zeigte sich bereits in der Namensgebung die Rangordnung und Einstufung im Angebot des Herstellers. Für Borgward war der Name Isabella Programm.

Jeder, ein wenig Interessierte, konnte mit dem Namen einen Hersteller und ein Modell gedanklich zuordnen. Eine Zuordnung von Namen zu einem Hersteller und Modell ist heute nicht mehr so einfach möglich.

Bei den Briten war man in Sachen Namen schon sehr frĂĽh erfindungsreich und blieb bis zum Niedergang der britischen Automobilhersteller beim Vertrauten: Sprite, Midget, Mini, Maxi oder reizvollen Namen wie Phantom, Silver Spur, Ruby, Kestrel, Continental …

BMW Isetta alias Knutschkugel

BMW Isetta alias Knutschkugel

In der Plastikwelt von heute sind es Kunstnamen, die sich keiner merken kann: Aventis, Avanza, Avensis oder Qashqai … Wie spricht man die letzte Bezeichnung richtig aus?

Doch es gibt auch Reales wie Mokka. Welch ein Gegensatz ist dazu der klangvolle Namen Monza!

Diese Gedanken kamen mir nach der Veröffentlichung der Geschichte von Fritz B. Busch aus dem Jahr 1987 Das Auto als Zeitspiegel.

Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen