Artikelformat

La Licorne Limousine

Corre-La Licorne war ein französischer Hersteller von Automobilen aus dem Ort Levallois-Perret, der in unseren Breiten praktisch unbekannt ist.

Als 1907 der Gründer Jean-Marie Corre aus dem damaligen Unternehmen Société Française des Automobiles Corre ausschied, wurden neue Fahrzeuge entwickelt, die als Corre-La Licorne vermarktet wurden. Ab 1934/35 wurde als Markenname nur noch La Licorne (dt. Einhorn) verwendet.

Der „Pons Plan“ versuchte ab 1945 die Wettbewerbsfähigkeit der französischen Automobilindustrie durch Rationalisierung ihrer Produktion zu verbessern. Dieser Plan war autokratisch. Er begĂĽnstigte die größeren französischen Autohersteller. Bereits 1950 endete die Produktion von La Licorne, da Frankreichs Regierung mit dem „Pons Plan“ die vielen kleinen Hersteller benachteiligte.

Zu Beginn der Produktion gab es Einzylinder- und Zweizylindermodelle mit Einbaumotoren von De Dion-Bouton, die zwischen 8 und 20 PS leisteten. 1909 erschien ein Vierzylindermodell mit einem Motor von Chapuis-Dornier mit 2120 cmÂł Hubraum.

Corre-La Licorne 9/12CV, Baujahr 1927

Corre-La Licorne 9/12CV, Baujahr 1927

Dr. Keller erzählt wie er an den Corre-La Licorne 9/12CV, Baujahr 1927, 4-Zylinder-Motor mit 1692 cm³, gekommen ist und wie er das seltene Fahrzeug reaktiviert hat:

© Audiorechte: oldtimer-veranstaltung.de

Der Wagen soll im Kongo gelaufen sein, was auch die Lenkung auf der rechten Seite erklären könnte.

Nach dem Ersten Weltkrieg erschien ein kleines Vierzylindermodell mit Motor von Ballot mit 1244 cm³ Hubraum, das 1928 vom Modell 5 CV abgelöst wurde, das nur 905 cm³ Hubraum hatte. Aus dem 5 CV wurde das Modell 6 CV und später das Modell 8 CV mit 1450 cm³ Hubraum abgeleitet.

1937 erschien ein Modell, das dem Citroën Traction Avant 11 CV ähnelte. Ob es ein Lizenzbau war? 1939 erschienen die neuen Modelle 6 CV und 8 CV. Während des Zweiten Weltkriegs wurde der Aéric 8 CV mit einem Elektromotor ausgestattet. 1949 erschien als Prototyp der 14 CV als Cabriolet.

Auch fĂĽr die Freunde dieser seltenen Fahrzeuge gibt es einen Club: La Licorne vriendenclub oder www.corre-lalicorne.com.

Weitere interessante Interviews ĂĽber historische Fahrzeuge gibt es hier: Klassiker- und Motormagazin Interviews.

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen