Eine Fahrt mit Brütsch Mopetta in London

Der Automobilhersteller Brütsch Brütsch ist stellte Kleinstwagen her. Egon Brütsch, Sohn eines erfolgreichen Stuttgarter Strumpffabrikanten, war ein Motorrad– und Automobilrennfahrer. Ab 1951 baute er Kleinwagen mit Kunststoffkarosserien.

Von 1929 bis 1931 bestritt Brütsch Motorradrennen und zwischen 1935 und 1950 nahm er mit teilweise selbst gebauten Autos an Rennen teil. Anfang der 1950er Jahre begann er mit dem Bau von Kleinstwagen mit Kunststoffkarosserien.

Brütsch Zwerg
Brütsch Zwerg

Der Brütsch Zwerg war ein dreirädriger offener Zweisitzer mit 200-cm³-Motor. Er wurde auch in Lizenz in Frankreich hergestellt und unter dem Namen Avolette verkauft. In Deutschland wurden zwölf Fahrzeuge in der Zeit von 1955 – 1957 gebaut.

Brütsch Mopetta
Brütsch Mopetta

Die Brütsch Mopetta, gebaut von 1956 – 1958, war ein einsitziges Dreirad mit einem 50-cm³-ILO-V-50-Motor. Der Frankfurter Opel-Händler Georg von Opel wollte das Fahrzeug in Lizenz von Horex fertigen lassen. Dieser Plan ließ sich nicht verwirklichen. Insgesamt wurden 14 Fahrzeuge gebaut. Als eines der kleinsten Automobile aller Zeiten ist es heute ein besonders gesuchtes Sammlerstück.

1957 Brütsch Mopetta: Smiles Per Gallon

© Videoquelle YouTube und Urheberrecht: Petrolicious

Hier findet der Leser noch einige Details des Brütsch Zwerg und Mopetta

Werbung
Auto Bestseller Links zu beliebigen Amazon Shopseiten zum Thema Auto: www.amazon.de