Artikelformat

Rallye Basel nach Paris – 27. RAID Veranstaltung

Werbung

Am Anfang stand Hans Bichsel alleine da, mit einer tollen Idee. Es schwebte ihm vor, eine abwechslungsreiche, aber gleichzeitig anspruchsvolle Reise fĂĽr Oldtimer zu organisieren.

Viele Monate Erkundungen, Anfragen, Bewilligungen und Sponsorensuche waren nötig, bis die erste RAID startklar wurde. Inzwischen ist diese Veranstaltung ein Bestandteil der Oldtimer-Szene, sowohl für die Teilnehmer, als auch für die unzähligen Zuschauer an der Strecke. Sie warten geduldig bis die Teilnehmer vorbei kommen, manche Franzosen haben in einer Hand ein Glas Wein und in der anderen Hand ein Fotoapparat.

Die ältesten Fahrzeuge sind hundertjährig, die Neuesten sind klassische Nachkriegswagen. Die teilnehmende Markenvielfalt ist gross. Die Schweizer haben kaum Autos hergestellt und importierten aus der ganzen Welt nach Lust und Laune, dass natürlich mit gute gefülltem Geldbeutel.

Rallye von Basel nach Paris 2017

Rallye von Basel nach Paris 2017

Unvergessliche Begegnungen begleiten die Rallye-Teilnehmer, sei es beim Bürgermeister von Nancy oder Reims, mal am Dorfplatz eines kleinen Ortes mit Geschenken und Bewirtung oder in einer renommierten Champagnerkellerei.


Die Organisation der Rallye Basel nach Paris ist sehr aufwändig. Begleitfahrzeuge, Zeitmessung, Pannenhilfe, streckenweise Polizei und unzählige Helfer sichern den Ablauf.

Das Roadbook ist das Herz der Oldtimer-Rallye: Pfeile, Angaben über Zeit und Meter (nicht Kilometer) , maximale und Durchschnittsgeschwindigkeit sind akribisch genau eingetragen. Wer sie nicht lesen kann oder will, ist „weg vom Fenster“ in der Wertung, Allerdings kann das Team dann stressfrei die schöne Landschaft genießen. Nicht wenige wählen, seit vielen Jahren der RAID treu, diese touristische Variante.

Hinweis: Bei Berührung eines Fotos mit dem Mauszeiger (PC) oder Finger (Smartphone, Tablet) wird der automatische Wechsel zum nächsten Foto unterbrochen und die Beschreibung (Text) angezeigt.

Der Start ist in Basel und wird als Fest für Oldtimer-Freunde ausgelegt, die Ankunft in einem Schloss, in der Nähe von Paris ist das Sahnehäubchen der Oldtimer-Tour. Oft entscheiden Sekundenbruchteile über die Platzierung. Der Kopilot, meistens die Ehefrau oder Lebensabschnittspartnerin, ist am Resultat wesentlich mehr beteiligt als der Fahrer. Natürlich fährt man in klar definierten Kategorien, sodass auch Vorkriegsfahrzeuge ihre faire Chance bekommen.

Bis vor kurzem, waren immer an die 150 und mehr Teilnehmer aus den umliegenden Staaten am Start, ausnahmsweise aber auch aus Mexiko, USA und Japan. Heuer waren es unter dem Eindruck der Attentate etwas weniger Teilnehmer. Es ist zu hoffen, dass der nächste RAID wieder so ausgebucht wird , wie er es fast drei Jahrzehnte war.

Mehr Infos: raid.ch

Text und Fotos: Dr. Georg W. Pollak, sc., ZĂĽrich

Werbung
Werbung

 

Werbung

 

Danke sagen!
Die Redaktion freut sich über eine kleine Unterstützung von 5,00 € oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen