Monteverdi – Geschichte einer Schweizer Automarke

Werbung

Monteverdi – Geschichte einer Schweizer Automarke
Monteverdi – Geschichte einer Schweizer Automarke von Roger Gloor und Carl L. Wagner
© Fotoquelle und Bildrechte: Paul Berger
Einführend: Die Sammlung von Paul Bergers «Monteverdi in Binningen (BL)» wird aufgelöst und teils ins Verkehrshaus Luzern umsiedeln. Am Genfer Autosalon 2017 bekommt Monteverdi einen großzügigen Ausstellungsstand.

Gerade richtig zu diesen Veränderungen konnte Paul Berger ein neues Buch über den Rennfahrer und Konstrukteur Peter Monteverdi und seine luxuriösen Autos präsentieren. Herausgegeber ist er selbst, verfasst wurde es von den Monteverdi-Kennern Carl L. Wagner und Roger Gloor.  

Das neue Buch basiert auf der ersten Ausgabe, ist aber mit unzähligen bislang unveröffentlichten Fotos aus den privaten Alben und Dokumentation Monteverdis professioneller Karriere bereichert worden.

Paul Berger, Lebenspartner von Peter Monteverdi legte großen Wert auf die unverblümte, wahrheitsgetreue Darstellung von zahllosen Höhen, aber auch Tiefen, wie er selbst sagt, „einer vielseitigen und teils widersprüchlichen Persönlichkeit“.

Die Monografie „Monteverdi – Geschichte einer Schweizer Marke“ ist in ihrer sorgsam eingehaltenen Chronologie, geschrieben ohne Pathos und Schnörkel, aber besonders durch ihre Systematik ein herausragendes Werk. Von Profis geschrieben, für das breite Publikum verständlich und gleichzeitig für Kenner ein Genuss. Monteverdis erfülltes, leider kurzes Leben, wurde von den Autoren Gloor und Wagner empfindsam beschrieben. Die Meilensteine seiner Karriere sind klar definiert und von vielen persönlichen Reflexionen Paul Bergers untermalt. Jedes Modell seiner sportlichen und utilitären Autos wird genau vorgestellt und mit farbigen Fotografien anschaulich dokumentiert.

Der Inhalt ist in ca. 200! kleine, klar definierte Kapitel unterteilt und mit einem expliziten Verzeichnis gleich zu Beginn des Buches versehen. Am Ende der Publikation findet der Interessierte Leser einen detaillierten Index mit Namensregister – genau so, wie es in jeder Monografie vorhanden sein sollte, leider aber nur selten der Fall ist.

Monteverdi – Geschichte einer Schweizer Marke, ist eine Publikation, die nicht nur die Markenfreunde und Kenner schätzen werden, sondern sie sollte in jeder automobilen Bibliothek ihren Platz bekommen.

Gastautor und Rezension: Dr.Georg W.Pollak, sc., Zürich

212 Seiten, Format A4, gebunden, Deutsch, 470 Fotos, davon 215 in Farbe, in der Schweiz gedruckt; Preis Fr. 87.- zzgl. Porto, Erscheinungsdatum: 2016, Herausgeber: Paul Berger
Bestellungen per e-Mail: 
monteverdi-book@bluewin.ch oder im Buchhandel ISBN 978-3-033-05953-5.

Zum Lesen und Ansehen

„Acetylen Nostalgie am Bodensee“ – ungew... Einige Liebhaber und Besitzer uralter Autos aus der Messingära – noch mit Acetylengas- Lampen und Holzspeichen-Rädern, folgten der Einladung von Tomas...
Beifahrer Ausrüstung zur Orientierungsfa... Als Anfänger sollte man eine touristische Tour mit Chinesen und Rätselfragen wählen, um den Frustfaktor möglichst klein zu halten, sich mit erlerntem ...
Oldtimer Impressionen im Platanenhof Der Peugeot 203 ist ein klassisches französisches Fahrzeug aus den 50er Jahren. Ich habe mich schon einmal mit dem formschönen Klassiker in dem Artike...
Abschiedsfahrt der Heilbronner preuß. P8... Abschied von einer betriebsfähigen Dampflok heißt es im März 2017. Gebaut wurde die preußische P8 im Jahr 1921 von den Linke-Hofmann Werken in Breslau...