Artikelformat

Schweizer Automobilindustrie? Ja, die gab es wirklich…

Seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts haben sich in der Schweiz an die 100 Firmen mit dem Automobilbau beschäftigt. Manche nur kurz, einige überlebten länger. Deren Produkte sind aber durchwegs bis heute erhalten. Ob Turicum, Martini, Pick-Pick und Monteverdi nicht zu vergessen. Diese Autos zeichnen sich durch höchste Qualität der Verarbeitung und gleichzeitig durch Innovationen aus.

Swiss Car Register (SCR)

Swiss Car Register (SCR) Haus

Fast 50 Schweizer Carrossiers habe eine wohlhabende Kundschaft in Europa mit individuellen Aufbauten verwöhnt. Die Schweizer Handschrift ist unverkennbar, Reinbolt & Christé, Graber, Langenthal, Tüscher oder Worblaufen sind die bekanntesten. Oft waren es die Ehefrauen, die solch eine Spezialanfertigung verlangten, sei es als Geschenk an den Ehemann oder für sich selbst. Damit diese ruhmreiche, heute wenig bekannte Geschichte nicht vergessen geht, wurde das Swiss Car Register 1996 gegründet.

In Effretikon, in Kellerräumen wurden Archive der erwähnten Firmen, Bücher, Zeitschriften der letzten 100 Jahre gelagert. Nebst Fotografien, Glasplattennegativen und unersetzlichen Plänen wurden archiviert und auch zur Einsicht freigegeben. Das Swiss Car Register (SCR) hat sich zum Ziel gesetzt die Erhaltung und Wiederaufbau von Oldtimern zu fördern und auch die nötige Dokumentation zur Verfügung zu stellen. Diese Aufgabe war mit dem Anwachsen der Materialien immer schwieriger.

Emil Frey AG, der grösste Autoimporteur der Schweiz, konnte für eine geplante Erweiterung des SCR Archivs gewonnen werden. Mit einem grosszügigen Vertrag, anschliessender Rekonstruktion einer Remise hat der SCR nun eine neue Adresse, in Safenwil, ein wunderbares zu Hause bekommen. Der Umzug nach Safenwil fand im Jahr 2015 statt.

Die Dokumentation reicht von Ajax bis Zedel, über 5000 automobile Bücher, Pläne und Bilder sind nun an einem sicheren und übersichtlichen Ort archiviert Das Dokumentationszentrum befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft vom Emil Frey Classics- Centrum, der Oldtimer-Sammlung seiner Firma (siehe Bilder) und den zugehörigen Renovationswerkstätten. Das benachbarte Emil Frey Classic Center bietet den Besuchern nicht nur eine umfangreiche Oldtimer-Sammlung auf drei Etagen, sondern auch eine Abteilung mit Spezialisten, die Kunden vor und nach dem Verkauf der Oldtimer betreuen.


© Fotoquelle und Bildrechte: Dr.Georg W. Pollak, sc.

SRC organisiert oder beliefert Ausstellungen, am liebsten mit didaktischem Ziel. Unter der Mitgliedern sind namhafte Oldtimer-Sammler, was wiederum eine „Fundgrube“ für zukünftige Ausstellungen darstellt.

Es ist bisher eine lange Liste alle Auftraggeber, die ihre Oldtimer mit Hilfe des SCR originalgetreu restauriert haben. Darunter sind nicht wenige Oldtimer-Liebhaber aus vielen Ländern außerhalb der Schweiz.

Am ersten Dienstag jeden Monats öffnet SRC zwei seiner vier Etagen, von 17 – 21:30 Uhr für die Öffentlichkeit. Andere Etagen sind nach Vereinbarung zu besuchen. Mitglieder und Bittsteller treffen sich zur Beratung und Erfahrungsaustausch. Mehr Information sind finden sich hier: www.swisscarregister.ch

Text: Dr.Georg W. Pollak, sc.

 

 

Danke sagen!
Das Klassiker- und Motormagazin verzichtet auf nervige Werbe-Banner und blinkende Anzeigen, um dem Leser ein möglichst ungestörtes Lesevergnügen zu ermöglichen. Im Gegenzug freut sich die Redaktion über 5,00 € Unterstützung oder das Teilen des Beitrags:

Zum Lesen und Ansehen empfohlen